TT-HOME
TT-ARCHIV
TT-NEWS
RA KRIEGER
SUCHE:
in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Letzte Änderung am 14.01.2013

Zurück zur EPÜ-Seite

Kurzberichte zum EPÜ (1994-2009)

07.12.2009/11.12.2009
  1. Aus dem ABl. EPA Heft 11/2009: (http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/journal/2009/11_de.html)

  2. Erstreckung europäischer Patente auf Montenegro. Am 14. Oktober 2009 hat das Parlament von Montenegro das Gesetz (Law on Affirmation of the Agreement between the Government of Montenegro and the European Patent Office on the Extension of European Patents to Montenegro; veröffentlicht in der Official Gazette of Montenegro vom 6. November 2009) verabschiedet, das am 14. November 2009 in Kraft getreten ist. (Information von PETOSEVIC vom 30.11.2009 in IP News Eastern Europe - European Patents Extended to Montenegro) Die Erstreckung erfolgt ab dem Zeitpunkt, wenn das Abkommen offiziell in Kraft getreten ist. [Siehe oben am 1.3.2010]

  3. Weitere Veröffentlichungen des EPA:

15.11.2009

09.11.2009

02.10.2009

11.09.2009

14.08.2009

29.07.2009

21.07.2009

06.07.2009

  1. Das EPA hat die 12. Auflage des Leitfadens für Anmelder - Der Weg zum europäischen Patent (1. Teil Juni 2009 - aktualisiert zum 1.6.2009) herausgegeben: http://www.epo.org/about-us/publications/procedure/guide-1-2000_de.html?update.

  2. Das EPA hat eine Informationsbroschüre "Patente auf Leben?" zur Rechtslage und Patentierungspraxis bei biotechnologischen Erfindungen in Europa herausgegeben: http://www.epo.org/about-us/publications/general-information/biotechnology_de.html?update.

26.06.2009/21.12.2009

05.06.2009/18.11.2011

  1. Beitritt von San Marino zum EPÜ mit Wirkung vom 1. Juli 2009 (36. Mitgliedstaat) (EPA-Information vom 8.5.2009: http://www.epo.org/topics/news/2009/20090508_de.html). [BGBl. II/2011, S. 1139]

  2. Das Londoner (Sprachen-)Abkommen ist für Litauen am 1. Mai 2009 in Kraft getreten (15. Mitgliedstaat). Es wird aber erst in Litauen anwendbar, wenn die nationale Patentgesetzgebung angepasst worden ist. (EPA-Information vom 27.5.2009: http://www.epo.org/topics/news/2009/20090527_de.html)

27.05.2009

22.05.2009

04.05.2009

21.04.2009

03.04.2009

31.03.2009

27.02.2009

16.02.2009

30.01.2009

05.01.2009

05.12.2008

27.11.2008/18.11.2011

  1. Die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien wird am 1. Januar 2009 der 35. Mitgliedstaat des EPÜ. EPA-Mitteilung vom 12.11.2008: http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/InformationEPO/archiveinfo/20081112_de.html. [BGBl. II/2011, S. 1139]

  2. Aktuelle Beschlüsse des Verwaltungsrats: http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/decisions_de.html

29.10.2008

29.08.2008

  1. Aus dem ABl. EPA Heft 8-9/2008: (http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/journal/2008/08_de.html)

  2. Das DPMA hat einen Hinweis auf den Wegfall des Übersetzungserfordernis für europäische Patente infolge des Inkrafttreten des Londoner Abkommens ab dem 1. Mai 2008 in Deutschland veröffentlicht. (BlPMZ 8/9/2008; S. 273). Dieser ist inhaltsgleich der Pressemitteilung des DPMA vom 17.7.2008 "Aktualisierter Hinweis zur Umsetzung des Londoner Übereinkommens im nationalen Recht": http://www.dpma.de/service/aktuelles/londonerprotokoll/index.html.

01.08.2008

04.07.2008

30.05.2008

05.05.2008

30.03.2008

26.03.2008/30.03.2008

07.03.2008

08.02.2008/22.10.2008

01.02.2008

10.01.2008

  1. Aus dem ABl. EPA Heft 12/2007: (http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/journal/2007/12_de.html)

  2. Der "Beschluss des Verwaltungsrats vom 14. Dezember 2007 zur Änderung der Gebührenordnung" (CA/D 15/07), in Kraft ab 1. April 2009 ist hinterlegt: http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/decisions/archive/14122007a_de.html

  3. Der "Beschluss des Verwaltungsrats vom 14. Dezember 2007 zur Änderung der Gebührenordnung" (CA/D 16/07), in Kraft ab 1. April 2008 ist hinterlegt: http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/decisions/archive/14122007_de.html

  4. Der "Beschluss des Verwaltungsrats vom 14. Dezember 2007 zur Anpassung des Betrags, um den die Gebühr für die ergänzende europäische Recherche herabgesetzt wird, wenn ein vom Finnischen Patent- und Registrieramt, vom Österreichischen Patentamt, vom Schwedischen Patent- und Registrieramt, vom Spanischen Patent- und Markenamt oder vom Nordischen Patentinstitut erstellter internationaler Recherchenbericht vorliegt" (CA/D 16/07), in Kraft ab 1. April 2008 ist hinterlegt: http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/decisions/archive/14122007b_de.html

14.12.2007

  1. Das revidierte Europäische Patentübereinkommen (EPÜ 2000) ist am 13. Dezember 2007 für alle Mitgliedstaaten in Kraft getreten. (News des EPA vom 13.12.2007: http://www.epo.org/topics/news/2007/20071213_de.html)

  2. Das EPA hat den überarbeiteten Leitfaden für Anmelder "Der Weg zum europäischen Patent" (Teil 1) hinterlegt: http://www.epo.org/patents/Grant-procedure/Filing-an-application/European-applications/Guide-for-applicants_de.html.

07.12.2007

03.12.2007/24.10.2008

  1. Beitritt von Norwegen zum EPÜ 2000 ab 1. Januar 2008. Auf Antrag der Anmelder können im Dezember 2007 eingereichte europäische Patentanmeldungen den Anmeldetag 1.1.2008 erhalten.
    Siehe auch AGIP News vom 17.10.2008 - Regional PCT phase in Norway and Norwegian Membership in the EPO: http://www.agip.com/news.aspx?id=1549&lang=en.

  2. Aus dem ABl. EPA Heft 11/2007: (http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/journal/2007/11_de.html)

05.11.2007

  1. Aus dem ABl. EPA Heft 10/2007: (http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/journal/2007/10_de.html)

  2. Der Beschluss des Verwaltungsrats vom 25. Oktober 2007 zur Genehmigung von Änderungen der Verfahrensordnung der Beschwerdekammern des Europäischen Patentamts (CA/D 35/07) ist hinterlegt unter: http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/decisions/archive/25102007c_de.html.

  3. Durch Beschluss des Verwaltungsrats vom 7.12.2006 wurde die Gebührenordnung (siehe Sonderausgabe Nr. 1, ABl. EPA 2007) geändert. Durch Beschluss des Verwaltungsrats vom 25.10.2007 wurde die Gebührenordnung nochmals geändert (in Kraft ab 13.12.2007); eine konsolidierte Fassung des EPA ist in Vorbereitung: http://www.epo.org/patents/law/legislative-initiatives/epc2000/rules_de.html.

  4. Das EPA hat häufig gestellte Fragen (FAQ) zum revidierten Europäischen Patentübereinkommen (EPÜ 2000) hinterlegt: http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/archive/epc2000/faq_de.html.

  5. Mit Inkrafttreten des EPÜ 2000, also ab dem 13. Dezember 2007, wird empfohlen, die Neufassung verschiedener Formblätter (Version 12.07) und der dazugehörenden Merkblätter zu verwenden.

19.10.2007

07.09.2007 / 27.09.2007

04.09.2007/25.10.2007

27.07.2007

  1. Aus dem ABl. EPA Heft 7/2007: (http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/journal/2007/07_de.html)

  2. Die Mitteilung des Europäischen Patentamts vom 25. Juni 2007 über den automatisierten Austausch von Prioritätsunterlagen zwischen dem Europäischen Patentamt und dem Amt für geistiges Eigentum der Republik Korea (ab 1. Juli 2007) ist hinterlegt unter: http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/InformationEPO/archiveinfo/20070627_de.html.

  3. Die Mitteilung des Europäischen Patentamts vom 27. Juni 2007 über praktische Aspekte des elektronischen Austauschs von Prioritätsunterlagen zwischen dem EPA und dem USPTO ist hinterlegt unter: http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/InformationEPO/archiveinfo/20070627a_de.html.

  4. Der Hinweis des EPA vom 4.7.2007 zur Beendigung der Erstellung von Standard- und Spezialrecherchen durch das Europäische Patentamt (Im Rahmen der Errichtung des European Patent Network wurde vom Verwaltungsrat der EPO am 28. Juni 2007 beschlossen, dass die Erstellung von Standard- und Spezialrecherchen durch das Europäischen Patentamt eingestellt wird. Das EPA wird ab 1. September 2007 keine derartigen Arbeiten mehr übernehmen, bis dahin übernommene Arbeiten aber abschließen.) ist veröffentlicht: http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/InformationEPO/archiveinfo/20070704_de.html.

  5. Der Beschluss des Präsidenten des Europäischen Patentamts vom 25. Juni 2007 über die Einreichung von Prioritätsunterlagen ist hinterlegt unter: http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/president/archive/20070627_de.html.

01.07.2007

01.06.2007

25.05.2007

07.05.2007

  1. Aus dem ABl. EPA Heft 4/2007: (http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/journal/2007/04_de.html)

  2. Der Beschluss des Verwaltungsrats vom 7. Dezember 2006 zur Genehmigung von Änderungen der Verfahrensordnung der Großen Beschwerdekammer des Europäischen Patentamts CA/D 15/06 ist hinterlegt unter: http://www.epo.org/patents/law/legal-texts/decisions/archive/07122006c_de.html

  3. Das EPA hat seine Internetadresse geändert in http://www.epo.org/ einhergehend mit neuen Pfadbezeichnungen für Unterverzeichnisse.

30.03.2007

02.03.2007

10.02.2007

30.01.2007

25.01.2007

22.01.2007

05.01.2007

05.12.2006

17.11.2006

27.10.2006

01.09.2006

25.08.2006

03.08.2006

30.06.2006

01.06.2006

28.04.2006

31.03.2006

06.03.2006

27.01.2006

06.01.2006

02.12.2005

18.11.2005 / 02.12.2005

07.11.2005

02.09.2005

  1. Aus dem ABl. EPA Heft 8-9/2005: (http://www.european-patent-office.org/epo/pubs/oj005/08_05/index_d.htm)

  2. Im BGBl. Teil II/2005, S. 922 ff. ist die Bekanntmachung des BMJ vom 12. August 2005 von Änderungen des EPÜ, der AusfO und GebO (mit den Beschlüssen des Verwaltungsrats der EPO vom 10.12.1998 bis 4.12.2003) veröffentlicht. Es fehlen noch die Beschlüsse vom 9. Dezember 2004, so dass der aktuelle Stand nicht ersichtlich ist.

05.08.2005

01.07.2005

08.06.2005

03.06.2005

12.05.2005

01.04.2005

05.03.2005

27.02.2005

  1. Aus dem ABl. EPA Heft 1/2005: (http://www.european-patent-office.org/epo/pubs/oj005/01_05/index_d.htm)

  2. Weitere Hinterlegungen: http://www.european-patent-office.org/epo/president/noticesd.htm:

  3. Nach der erfolgreichen offiziellen Einführung von Register Plus am 23. November 2004 beabsichtigt das Europäische Patentamt, die Dienste "Europäisches Patentregister Online" und "Öffentliche Online-Akteneinsicht" am 30. Juni 2005 zu schließen. Alle über die beiden letztgenannten Dienste erhältlichen Informationen können Nutzer über den neuen Dienst Register Plus abrufen. (http://www.european-patent-office.org/news/info/2005_02_07_d.htm)

  4. Mit der "Mitteilung des EPA vom 22. Dezember 2004 über die Einführung der elektronischen Veröffentlichung europäischer Patentanmeldungen (A-Schriften) und europäischer Patentschriften (B-Schriften) sowie über die Änderung der Regeln 51 (4), 54 und 108 EPÜ" (http://www.european-patent-office.org/news/info/pdf/mit22_12_2004.pdf) werden die Änderungen der AusfO ab 1. April 2005 näher erläutert.

14.01.2005 / 27.05.2005

07.01.2005

30.12.2004

17.12.2004 / 30.12.2004

  1. Die Mitteilung des EPA über die Erstreckung europäischer Patente auf Bosnien und Herzegowina (BA) ab dem 1. Dezember 2004 ist hinterlegt: http://www.european-patent-office.org/news/info/2004_11_11_d.htm [---) TT-Januar-Heft].

  2. Der EU-Rat unternimmt Anstrengungen, die umstrittene Softwarepatent-Richtlinie noch dieses Jahr zu verabschieden. Dazu eine Heise-Pressemeldung vom 13.12.2004: http://www.heise.de/newsticker/meldung/54183. Durch Einspruch von Polen ist die Entscheidung des EU-Rates erst einmal auf nächstes Jahr vertagt worden (Heise-Pressemeldung vom 23.12.2004: http://www.heise.de/newsticker/meldung/54587).

03.12.2004

12.11.2004

  1. Ab 1. November 2004 ist die Erstreckung europäischer Patente auf Serbien und Montenegro möglich (Mitteilung des EPA vom 28.10.2004: http://www.european-patent-office.org/news/info/2004_10_28_d.htm

  2. Ab 1. Dezember 2004 ist die Erstreckung europäischer Patente auf Bosnien und Herzegowina möglich (PCT Newsletter Nr. 11/2004, S. 1 und 7/8)

05.11.2004

29.10.2004

17.10.2004

  1. Beitritt von Island mit Wirkung vom 1. November 2004 (Mitteilung des EPA vom 12. Oktober 2004: http://www.european-patent-office.org/news/info/2004_10_10_d.htm)

  2. Beitritt von Litauen mit Wirkung vom 1. Dezember 2004 (30. Mitgliedstaat) (Mitteilung des EPA vom 12. Oktober 2004: http://www.european-patent-office.org/news/info/2004_10_11_d.htm)

08.10.2004

07.09.2004 / 28.09.2004

03.09.2004

20.08.2004

02.07.2004

02.06.2004

07.05.2004

30.03.2004

05.03.2004

30.01.2004

  1. Aus dem ABl. EPA Heft 1/2004: (http://www.european-patent-office.org/epo/pubs/oj004/01_04/index_d.htm)

  2. Weitere Hinterlegungen des EPA:

16.01.2004

03.01.2004

23.12.2003

21.12.2003 / 23.12.2003

05.12.2003

  1. Aus dem ABl. EPA Heft 11/2003: (http://www.european-patent-office.org/epo/pubs/oj003/11_03/index_d.htm)

  2. Island bereitet den Beitritt zum EPÜ vor. Information des Isländischen Patentamts: http://www.els.stjr.is/focal/webguard.nsf/key2/indexeng.html.

07.11.2003

31.07.2003

  1. Aus dem ABl. EPA Heft 7/2003: (http://www.european-patent-office.org/epo/pubs/oj003/07_03/index_d.htm)

  2. Das EPA hat in Brüssel ein Büro eröffnet - Pressemitteilung vom 8. Juli 2003

  3. Mitteilung des Europäischen Patentamts vom 6. Juni 2003 über die Durchführung der Akteneinsicht (kostenloser Zugang zur elektronischen Akte über das Internet nach Veröffentlichung der Patentanmeldung) ---> TT-September-Heft

    Zugangsadressen: http://www.epoline.org/onlinefileinspection.htm bzw. http://www.epoline.org/ofi.htm)
    in Deutsch: http://www.epoline.org/epoline?language=DE&page=inspectafile

  4. Beschluß des Präsidenten des Europäischen Patentamts vom 6. Juni 2003 über die Neufestsetzung der Gebühren und Auslagen des Europäischen Patentamts (gültig ab 18. Juni 2003)
    Verzeichnis der Gebühren und Auslagen (in der ab 18. Juni 2003 geltenden Fassung)

04.07.2003

03.06.2003

11.05.2003

04.04.2003

07.03.2003

01.02.2003

17.01.2003

07.12.2002

08.11.2002

  1. Beitritt von Ungarn mit Wirkung vom 1. Januar 2003 (Mitteilung des EPA vom 5.11.2002: http://www.european-patent-office.org/news/info/2002_11_05_d.htm).

  2. Der "Beschluß des Präsidenten des Europäischen Patentamts vom 29. Oktober 2002 über die elektronische Einreichung von Patentanmeldungen und anderen Unterlagen", in Kraft ab 1. November 2002 und die "Mitteilung vom 29. Oktober 2002 über die elektronische Einreichung von Patentanmeldungen und anderen Unterlagen" ersetzen den "Beschluß vom 7. Dezember 2000 über die elektronische Einreichung von europäischen Patentanmeldungen und anderen Unterlagen" (Beilage zum Amtsblatt Nr. 4/2001) und die dazugehörige Mitteilung vom 1. Juni 2002 (ABl. EPA 2002, S. 372).

  3. Aus dem ABl. EPA Heft 10/2002: (http://www.european-patent-office.org/epo/pubs/oj002/10_02/index_d.htm)

13.10.2002

17.08.2002

23.06.2002

  1. Der Entwurf der Ausführungsordnung zum EPÜ 2000 und der dazugehörigen Erläuterungen (in Englisch) ist zwecks Konsultation der interessierten Kreise auf der Webpage des EPA publiziert. Bemerkungen können bis zum 12. Juli 2002 beim Europäischen Patentamt eingereicht werden. (DRAFT IMPLEMENTING REGULATIONS UNDER THE EPC 2000: http://www.european-patent-office.org/news/info/2002_06_07_e.htm)

  2. Aus dem ABl. EPA Heft 5/2002: (http://www.european-patent-office.org/epo/pubs/oj002/05_02/index_d.htm):

15.05.2002

03.05.2002

11.04.2002

02.03.2002 / 08.03.2002

  1. Aus dem ABl. EPA Heft 2/2002: (http://www.european-patent-office.org/epo/pubs/oj002/02_02/index_d.htm)

02.02.2002

  1. Aus dem ABl. EPA Heft 1/2002: (http://www.european-patent-office.org/epo/pubs/oj002/01_02/index_d.htm)

  2. Unter http://www.european-patent-office.org/news/pressrel/2002_01_29_d.htm ist die Mitteilung des EPA vom 9. Januar 2002 über die Änderung der Regeln 25 (1), 29 (2) und 51 EPÜ (Erläuterung zu den entsprechenden Beschlüssen des Verwaltungsrats der Europäischen Patentorganisationvom 18. Oktober 2001 und 13. Dezember 2001) veröffentlicht.

09.01.2002

19.12.2001

  1. Die Beschlüsse des EPA-Verwaltungsrats vom 13. Dezember 2001 zur Änderung der Gebührenordnung (Änderung von Artikel 10; in Kraft ab 3. Januar 2002) bzw. zur Änderung der Regel 29 (2) AusfO zum EPÜ (in Kraft ab 2. Januar 2002) sind unter http://www.european-patent-office.org/epo/ca/d/ca_001_64.htm bzw. http://www.european-patent-office.org/epo/ca/d/ca_001_128.htm hinterlegt.

  2. In der EPA-Pressemitteilung vom 7. Dezember 2001 (http://www.european-patent-office.org/news/pressrel/2001_12_07_d.htm) wird der Text des Londoner (Sprachen) Übereinkommen vom 17. Oktober 2000 über die Anwendung des Artikels 65 EPÜ (zur Schaffung sachgerechter Übersetzungserfordernisse) vorgestellt. Dieses Abkommen bedarf zum Inkrafttreten der Ratifizierung von mindestens 8 Mitgliedstaaten.

30.11.2001

23.11.2001

07.11.2001

  1. In der Sonderausgabe des EPA-Amtsblattes 2001 ist die Rechtsprechung der Beschwerdekammern des EPA im Jahr 2000 veröffentlicht (http://www.european-patent-office.org/epo/pubs/oj001/10_01/index_se_d.htm)

  2. Aus dem ABl. EPA Heft 10/2001: (http://www.european-patent-office.org/epo/pubs/oj001/10_01/index_d.htm)

26.10.2001

19.10.2001

  1. Die konsolidierte Fassung der ab 2. Januar 2002 gültigen GEBÜHRENORDNUNG vom 20. Oktober 1977, zuletzt geändert durch Beschluß des Verwaltungsrats der Europäischen Patentorganisation vom 28. Juni 2001 (ABl. EPA 2001, 374, 377), ist vom EPA unter der folgenden Adresse hinterlegt: . (Siehe auch Pressemitteilung vom 8.10.2001: http://www.european-patent-office.org/news/pressrel/2001_10_08_d.htm) Sie ist auch im Update III/2001 unserer TT-ROM enthalten und wird im TT-November-Heft veröffentlicht.

  2. Mit Verfügung des Präsidenten des EPA vom 31. August 2001 sind die Richtlinien für die Prüfung im Europäischen Patentamt bezüglich der Patentierbarkeit von Geschäftsmethoden und computerbezogenen Erfindungen geändert worden (Pressemitteilung vom 5.10.2001: http://www.european-patent-office.org/news/pressrel/2001_10_05_d.htm).

  3. Eine weitere Pressemitteilung (engl.) vom 13.8.2001 betrifft Geschäftsmethoden bei EPÜ/PCT-Anmeldungen (International Treaties - PCT Business methods: http://www.european-patent-office.org/news/pressrel/2001_08_13_e.htm)

31.08.2001

04.08.2001

  1. Im Amtsblatt des EPA Nr. 7/2001 (http://www.european-patent-office.org/epo/pubs/oj001/07_01/index_d.htm) sind u.a. die "Auswirkungen des EPÜ auf das nationale Recht in der Türkei" veröffentlicht.
  2. Der Beschluss des Verwaltungsrats vom 28. Juni 2001 zur Änderung der Gebührenordnung mit Wirkung vom 3. Januar 2002 befindet sich unter der Adresse: http://www.european-patent-office.org/epo/ca/d/ca_001_11.htm
  3. Ein weiterer Beschluss des Verwaltungsrats vom 28. Juni 2001 zur Änderung der Gebührenordnung mit Wirkung vom 1. Januar 2002 befindet sich unter der Adresse: http://www.european-patent-office.org/epo/ca/d/ca_001_04.htm

31.05.2001

29.04.2001

08.04.2001

03.03.2001 / 18.03.2001

02.02.2001

21.12.2000

  1. Unter http://www.european-patent-office.org/epo/president/d/2000_12_07_d.htm ist der Beschluß des Präsidenten des Europäischen Patentamts vom 7. Dezember 2000 über die elektronische Einreichung von europäischen Patentanmeldungen und anderen Unterlagen veröffentlicht, der am 8. Dezember 2000 in Kraft getreten ist.

  2. Das Zusatzabkommen zum Abkommen zwischen der Republik Österreich und der Europäischen Patentorganisation über den Sitz der Dienststelle Wien des Europäischen Patentamts ist im öBGBl. Teil III Nr. 207/2000, ausgegeben am 30. November 2000, veröffentlicht. (Hinweis im Österreichischem Patentblatt 12/2000, S. 178)

30.11.2000

11.11.2000

31.10.2000

21.10.2000

  1. Der Beschluss des Verwaltungsrats vom 11. Oktober 2000 über die Ermäßigung der Gebühren für die internationale Recherche und die vorläufige Prüfung internationaler Anmeldungen zugunsten der Staatsangehörigen bestimmter Länder ist hinterlegt und tritt am 1. November 2000 in Kraft. Der Beschluß des Verwaltungsrats vom 13. Dezember 1994 zur Änderung des Europäischen Patentübereinkommens, seiner Ausführungsordnung und der Gebührenordnung und der Beschluß des des Verwaltungsrats vom 14. Juni 1996 über die Ermäßigung der Gebühren für die internationale Recherche und vorläufige Prüfung internationaler Anmeldungen zugunsten der Staatsangehörigen bestimmter Länder treten am 1. November 2000 außer Kraft.

  2. Unter der Adresse http://www.european-patent-office.org/epo/holidays_2001.htm sind die offiziellen Feiertage 2001 veröffentlicht, an den das EPA bzw. seine Dienststellen geschlossen hat.

  3. Vom EPA wird auf ein Strukturpapier für ein fakultatives Protokoll über die Streitregelung in Zusammenhang mit europäischen Patenten verwiesen, das den Regierungsvertretern an der nächsten Regierungskonferenz der Mitgliedstaaten der Europäischen Patentorganisation in London am 16. und 17. Oktober 2000 zur Kenntnisnahme unterbreitet wird.

  4. Die im Beschluss des Verwaltungsrats vom 7. September 2000 über die der Konferenz zur Revision des Europäischen Patentübereinkommens unterbreiteten Dokumente stehen im PDF-Format zur Verfügung: http://www.european-patent-office.org/epo/dipl_conf/documents_d.htm.

02.09.2000 / 31.10.2000

26.08.2000 / 21.10.2000

29.07.2000

10.06.2000

27.04.2000

  1. Die Mitteilung des Präsidenten des EPA vom 24. März 2000 über die Revision des EPÜ berichtet über die einberufene Konferenz der Vertragssstaaten vom 20. bis 29. November 2000 in München. Die Revisionsvorschläge sollen als "Basisvorschlag" Anfang Juli dem Ausschuß "Patentrecht" vorgelegt werden. Die endgültige Fassung des Basisvorschlags wird auf einer Sondersitzung des Verwaltungsrats Anfang September festgelegt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. (Quelle: ABl. EPA 4/2000, S. 195; siehe auch Beschluß des Verwaltungsrats vom 24. Februar 2000 zur Einberufung einer Konferenz der Vertragsstaaten zur Revision des Europäischen Patentübereinkommen - ABl. EPA 4/2000, S. 173)

  2. In einer Sonderausgabe zum Amtsblatt des EPA 1999 sind die Unterlagen zum 9. Symposium Europäischer Patentrichter in Madrid 6. bis 9. Oktober 1998 veröffentlicht worden. Die Dokumente können aus der Website des EPA/Amtsblatt geladen werden (pdf-Format): z.B.

    • Fristen für das Vorbringen neuer Tatsachen und Beweismittel im Verfahren vor den Gerichten oder Patentämter

    • Die Anwendung der Übereinkommen von Brüssel und Lugano über die gerichtliche Zuständigkeit und die Vollstreckung gerichtlicher Entscheidungen in Zivil- und Handelssachen bei Patentstreitigkeiten

05.03.2000

  1. Im Bericht über die 78. Tagung der Verwaltungsorganisation der EPO vom 7. + 8.12.1999 in München sind u.a. Aussagen für Revisionsvorschläge zum EPÜ (Streichung von Artikel 54(4); Reformierung von Artikel 121 + 122; weitere Vorschläge zu den Artikel 11, 33, 35, 55, 69 und 112), zur Beitrittsvorbereitung der Türkei, zum vorbereiteten WIPO-Abkommen zur Harmonisierung patentrechtlicher Formerfordernisse (PLT II - Patentrechtsabkommen II), zur Revision der Ausführungsordnung zum PCT, die auf der PCT-Versammlung im März 2000 erörtert wird, enthalten. (ABl. EPA 2/2000, S. 41 ff.)

  2. Im ABl. EPA 2/2000, S. 62/63 sind der Beschluss und die Mitteilung vom 10. Januar 2000 über die Änderung der Vorschriften über das automatische Abbuchungsverfahren, der am 1. März 2000 in Kraft getreten ist, veröffentlicht worden.

  3. In der Pressemitteilung 1/2000 wird eine Erklärung des EPA zu dem am 8.12.1999 erteilten Patent Nr. EP 0695351 Anspruch Nr. 48: "Verfahren zur Herstellung eines transgenen Tieres..." (Vorwurf der Klonmöglichkeit von Menschen!!!) gegeben, womit Formulierungsfehler eingeräumt werden, die über die angekündigten Einsprüche ausgeräumt werden sollen.

28.11.1999

07.11.1999

[aus ABl. EPA Heft 10/1999]

  1. Die Informationsbroschüre "Nationales Recht zum EPÜ" ist in 11. Auflage neu erschienen und kann kostenlos bei den Informationsstellen des EPA in München, Wien, Den Haag und Berlin bezogen werden.

  2. Vom EPA wird darauf hingewiesen, daß die ab 1. Juli 1999 geltenden Gebührensenkungen nur für Anmeldungen ab diesem Datum gelten, für Anmeldungen bis zum 30.6.1999 gelten bis auf weiteres die vor dem 1. Juli 1999 geltenden Gebührensätze.

  3. Der Beschluß des Präsidenten des EPA vom 3. September 1999 über von der Akteneinsicht ausgeschlossene Unterlagen tritt am 1. Dezember 1999 in Kraft und ersetzt den Beschluß vom 16.9.1985.

  4. Die Dienststelle Wien des EPA hat ab 1. Januar 2000 folgende neue Adresse:

      Europäisches Patentamt
      Dienststelle Wien
      Rennweg 12
      Postfach 90
      1031 Wien

    Die Telefonnummer (+43-1) 52126-0 und die Fax-Nr. (+43-1) 52126-3591 bleiben unverändert.

  5. Das Europäische Patentregister online ist am 1. Juni 1999 von Wien nach Den Haag umgezogen (Dienstleistungen: epoline, EASY, Patentin, Informationsstelle, Europäisches Patentregister online).

      Adresse:
      epoline-Helpdesk
      Europäisches Patentamt
      Patentlaan 2
      NL-2288 EE Rijswijk
      Tel.: (+31-70) 340 45 00
      Fax : (+31 70) 340 46 00
      E-Mail: epoline@epo.org

29.08.1999
  1. Die (erläuternde) Mitteilung des EPA vom 1. Juli 1999 über die (bereits am 1.8.1999 erwähnte) Änderung der Ausführungsordnung zum EPÜ ist im ABl. EPA 1999, Heft 8-9; S. 573 (TT-Heft Dez. 1999) veröffentlicht worden.

  2. Die neuen Prüfungsrichtlinien sind jetzt auch in der Website des EPA hinterlegt worden: http://www.european-patent-office.org/guidelines/deutsch/index.htm

01.08.1999

  1. Mit Beschluß des Verwaltungsrats vom 16. Juni 1999 (ABl. EPA Heft 7/1999, S. 437 ff.) ist die Ausführungsordnung zum EPÜ mit Wirkung vom 1. September 1999 geändert worden. (Umsetzung der Richtlinie 98/44/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. Juli 1998 über den rechtlichen Schutz biotechnologischer Erfindungen (EG ABl. Nr. L 213 vom 30.7.1998, S. 13)

  2. Die Mitteilung des EPA vom 26. Mai 1999 über die Änderung der Richtlinien für die Prüfung im Europäischen Patentamt ist im ABl. EPA Heft 7/1999, S. 510 ff. veröffentlicht worden. (Nachtrag vom 29.08.1999: jetzt auch in der Website des EPA veröffentlicht) (Änderungen sind in der TT-ROM III/2000 eingearbeitet!)

10.07.1999 / 30.09.2001

29.05.1999

02.05.1999

28.03.1999

06.03.1999

  1. In der Beilage zum Amtsblatt EPA Nr. 2/1999 ist die Neufassung der ab dem 2. März 1999 gültigen Vorschriften über das laufende Konto (VLK) abgedruckt. (Beschluß des Präsidenten des EPA vom 21. Januar 1999).

  2. Schließung der Amtskassen des EPA - Der Verwaltungsrat der EPO hat mit Beschluß vom 10. Dezember 1998 Artikel 5 der Gebührenordnung geändert. Mit Wirkung vom 2. März 1999 ist es nicht mehr möglich, Gebühren bei den Zahlstellen des EPA in Barzahlung zu entrichten; die Amtskassen in den Dienststellen München, Den Haag und Berlin sind ab dem 2. März 1999 geschlossen. (ABl. EPA 2/1999, S. 81)

  3. Ab Anfang 1999 wird in den europäischen Patentanmeldungen, d.h. in den A1- und A3-Schriften, zum europäischen Recherchenbericht ein Anhang mitveröffentlicht, der die Familienmitglieder zu den im Recherchenbericht angeführten Patentdokumenten mit ihrem Veröffentlichungsdatum auflistet. (ABl. EPA 271999, S. 90)

31.01.1999

  1. Mit Beschluß des Verwaltungsrats vom 10. Dezember 1998 ist der Artikel 109 Absatz 2 des EPÜ mit Wirkung vom 1. Januar 1999 geändert worden. (Beschwerdefrist von einem auf drei Monate verlängert) (ABL. EPA 1999, Heft 1, S. 1 ff.)

  2. Gleichfalls sind in der Ausführungsordnung folgende Regeln mit Wirkung vom 1. Januar 1999 geändert worden: (ABL. EPA 1999, Heft 1, S. 1 ff.)

    • Regel 32 Absatz 2 Buchstabe c
    • Regel 35 Absatz 3
    • Regel 66 Absatz 2 Satz 1
    • Regel 76 Absatz 3
    • Regel 78 (neue Fassung)
    • Regel 95a (neue Fassung)
    • Regel 104 Absatz 1
    • Regel 84a (neu eingefügt)

  3. Der Beschluß des Verwaltungsrats vom 10. Dezember 1998 zur Änderung der Gebührenordnung ("Einführung des Euro") gibt die Gebührenbeträge in Euro an, die ab dem 2. März 1999 für Zahlungen verbindlich sind. (ABL. EPA 1999, Heft 1, S. 5 ff.)

  4. Der Beschluß des Verwaltungsrats vom 10. Dezember 1998 zur Änderung der Gebührenordnung ("Gebührensenkung") gibt die Gebührenbeträge in Euro an, die ab dem 1. Juli 1999 für die Recherchengebühr und die Benennungsgebühren verbindlich sind. (ABL. EPA 1999, Heft 1, S. 9 ff.)

  5. Der Beschluß des Präsidenten des EPA vom 22. Dezember 1998 über die Einreichung von Prioritätsunterlagen regelt mit Wirkung vom 1. Januar 1999 die Aufnahme von Abschriften von früheren Anmeldungen in die Akte einer europäischen Anmeldung.

  6. Im Amtsblatt des EPA Heft 1/1999 sind weiterhin veröffentlicht:

    • Der Beschluß des Präsidenten des EPA vom 7. Januar 1999 zur Ausführung der Gebührenordnung und über die Änderung der Vorschriften über das laufende Konto und ihrer Anhänge

    • Der Beschluß des Präsidenten des EPA vom 11. Dezember 1998 zur Anwendung von Regel 84a AO/EPÜ über den verspäteten Zugang von Schriftstücken

14.01.1999

  1. Das Europäische Patentamt hat einige Formblätter neu aufgelegt:

    • Erteilungsantrag: EPA/EPO/OEB Form 1001 11.98
    • Erfindernennung: EPA/EPO/OEB Form 1002 11.98 (unverändert)
    • Einzelvollmacht: EPA/EPO/OEB Form 1003 11.98 (unverändert)
    • Gebührenzahlung: EPA/EPO/OEB Form 1010 11.98

    Die bisherigen Fassungen können weiter verwendet werden. Editierbare Fassungen in den Formaten pdf und Word sind auch aus der Internetadresse des EPA: http://www.european-patent-office.org downloadbar.(ABl. EPA Heft 12/1998, S. 597)

  2. Das EPA wird ab Februar 1999 eine Absatznumerierung in den Beschreibungstexten der veröffentlichten Patentanmeldungen (A-Schriften) und Patentschriften (B-Schriften) einführen. Die bisherige Zeilen- und Spaltennumerierung ist aber vorerst vom Einreicher beizubehalten.(ABl. EPA Heft 12/1998, S. 598)

06.01.1999

  1. In der Pressemitteilung des EPA vom 11. Dezember 1998 wird eine erneute Gebührensenkung mit Wirkung ab dem 1. Juli 1999 bekannt gemacht. (Anmeldegebühr von bisher 1950,- DEM auf 1600,- DEM; Pauschalgebühr für die Benennung aller 19 Vertragsstaaten von 1050,- DEM).

  2. Ab dem 2. März 1999 werden die Zahlungsmodalitäten auf den Euro umgestellt.

  3. Beschluß des Präsidenten des Europäischen Patentamts vom 11. Dezember 1998 zur Anwendung von Regel 84a EPÜ über den verspäteten Zugang von Schriftstücken

29.11.1998

  1. Der Beschluß des Präsidenten des Europäischen Patentamts vom 2. Oktober 1998 über die Darstellung von Nucleotid- und Aminosäuresequenzen in Patentanmeldungen und die Einreichung von Sequenzprotokollen (bezüglich WIPO-Standard ST. 25) tritt am 1. Januar 1999 in Kraft (Beilage Nr. 2 zum Amtsblatt Nr. 11/1998). Er ersetzt den Beschluß vom 11. Dezember 1992.

  2. In Dänemark werden durch Verordnung Nr. 440 vom 23. Juni 1998 die Gebühren des dänischen Patentamts vom 1. Januar 1999 geändert. (Auswirkung für europäische Patente mit Wirkung in Dänemark im ABl. EPA 11/1998, S. 560).

  3. In Portugal sind durch Verordnung vom 21. Juli 1998 die Patentgebühren mit Wirkung vom 20. August 1998 geändert worden. (Auswirkung für europäische Patente mit Wirkung in Portugal im ABl. EPA 11/1998, S. 560f.).

28.10.1998

28.05.1998

02.04.1998

27.02.1998

08.01.1998

01.02.1998

13.12.1997

30.11.1997

08.11.1997

10.10.1997

Das Intellectual Property Policy Directorate des Patentamts des Vereinigten Königreichs hat die folgenden (nicht immer aus amtlichen Quellen stammenden) Informationen über die Registrierung europäischer Patente (UK) in Überseeischen Staaten und Gebieten mitgeteilt, in denen nationale Patente des Vereinigten Königreichs registriert werden.

In den folgenden Ländern kann der Inhaber eines europäischen Patents (UK) innerhalb von drei Jahren nach dessen Erteilung die Registrierung beantragen:

Solange das europäische Patent (UK) in Kraft ist, kann seine Registrierung jederzeit beantragt werden in

Innerhalb von fünf Jahren nach Erteilung des europäischen Patents (UK) ist sie zu beantragen auf den

und innerhalb von zwei Jahren nach Erteilung des europäischen Patente (UK) in

/ABl. EPA 1997, S. 433/

04.08.1997

22.06.1997

05.05.1997

08.04.1997

18.01.1997

1994 - 1996

TOP
Zurück zur EPÜ-Seite

TT-HOME
TT-ARCHIV
TT-NEWS
RA KRIEGER
SUCHE:
in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK