Buchbesprechung: “Wettbewerb in Netzen als Problem der kartellrechtlichen Mißbrauchsaufsicht” von Dr. Schindler




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
FEEDBACK

RA KRIEGER
SUCHE:

in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Schweiz
Kartellrecht
Allgemein
Einzel-
und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
CH835
5615
504
Januar 1999


  • Dr. jur. Katharina Schindler, Fürsprecherin LL.M.

  • “Wettbewerb in Netzen als Problem der kartellrechtlichen Mißbrauchsaufsicht”

    Die “Essential Facility”-Doktrin im amerikanischen, europäischen und schweizerischen Kartellrecht

    Abhandlungen zum schweizerischen Recht, ASR, Heft 620

  • 1998, 264 Seiten, broschiert, DEM 93,- (CHF 72,-) zzgl. Portokosten

  • Stämpfli Verlag AG, Bern

  • ISBN-Nr.: 3-7272-0327-7

Darstellung der “Essential Facility”-Doktrin: Instrument zur Regelung des Netzzugangs und der Marktöffnung

Liberalisierte Kommunikations-, Verkehrs- und Energiemärkte sowie Technologiemärkte zeichnen sich durch die Präsenz von Netzstrukturen aus. Von zentraler Bedeutung für die wirtschaftsrechtliche Ordnung dieser Märkte ist die sachgerechte Erfassung des Problems des Zugangs zu den Netzen und anderen “wesentlichen Einrichtungen”. Die Kontrollmöglichkeit über solche Ressourcen, die für wirtschaftliche Aktivitäten auf abgeleiteten Märkten unabdingbar sind, erlaubt deren Inhabern, Wettbewerber von den Folgemärkten femzuhalten oder zu verdrängen. Die “Essential Facility”-Doktrin stellt ein kartellrechtliches Instrument zur Regelung des Netzzugangs und der Marktöffnung dar und umreißt die Voraussetzungen, unter welchen ein Unternehmen verpflichtet werden kann, einem Wettbewerber Zugang zu seinen Einrichtungen zu gewähren. Anknüpfungspunkt bildet die mißbräuchliche Ausnutzung der marktbeherrschenden Stellung.

Interessenten: Richter, Anwälte, Behörden, Kommunikationsunternehmen, Bibliotheken usw.

TT/20.01.1999   —) Literaturübersichten



Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich.
    Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung gegen
    Vorauskasse, Nachnahme oder Einzugsermächtigung. Scheckannahme bleibt
    vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und
      juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    FEEDBACK

    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK