Buchbesprechung: “Gründung von Gemeinschaftsunternehmen in der Schweiz und das neue schweizerische Kartellgesetz” von Philipp Zurkinden




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
FEEDBACK

RA KRIEGER
SUCHE:

in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Schweiz
Kartellrecht
Allgemein
Einzel-
und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
CH835
5615
505
März 2000


  • Zurkinden, Philipp, Dr. jur.., LL.M. Eur., Fürsprecher, wiss. Adjunkt im Sekretariat der Wettbewerbskommission

  • Gründung von Gemeinschaftsunternehmen in der Schweiz und das neue schweizerische Kartellgesetz

    Unter besonderer Berücksichtigung des EG-Wettbewerbsrecht
    Juristische Fakultät der Universität Basel
    Schriftenreihe für internationales Recht, Band 82
  • 1999, 382 Seiten, broschiert, DEM 95,- (CHF 79,-) zzgl. Versandkosten

  • Helbing & Lichtenhahn, Basel

  • ISBN-Nr.: 3-7190-1757-5

Die Gründung von Gemeinschaftsunternehmen (GU) ist ein in der nationalen und internationalen Wirtschaftowelt sehr häufig anzutreffender Vorgang. Die wettbewerbsrechtliche Beurteilung von GU ist aufgrund der Vielfalt von deren
Erscheinungsformen komplexer Natur. Im EG-Wettbewerbsrecht nimmt diese Problematik eine zentrale Stellung ein. Mit der Einführung des totalrevidierten Kartellgesetzes (KG) gewinnt das Institut des GU auch in der Schweiz eine grosse wettbewerbsrechtliche Bedeutung.

Der Autor war – nach einjähriger Tätigkeit in der Generaldirektion IV (Wettbewerb) der Europäischen Kommission in Brüssel – von 1994 bis 1996 im BAWI an der Revision des KG beteiligt. Anschliessend führte er das Sekretariat der damaligen
Kartellkommission (heute Wettbewerbskommission, WEKO) in die Anwendung des revidierten Gesetzes ein.

Die Arbeit erläutert den Begriff des GU sowie den mit dem neuen KG eingeführten neuen wettbewerbsrechtlichen Rahmenbedingungen. Es werden – unter Berücksichtigung der noch jungen Spruchpraxis der WEKO – Grundsätze zur Anwendung des KG auf die
verschiedenen Erscheinungsformen von GU erarbeitet und die Frage erörtert, inwiefern Lösungsansätze aus dem EG-Wettbewerbsrecht übernommen werden können. Zudem wird die Beurteilung der Gründung von GU in der Schweiz durch ausländische Wettbewerbsbehörden behandelt.

TT/15.03.2000



Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich.
    Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung gegen
    Vorauskasse, Nachnahme oder Einzugsermächtigung. Scheckannahme bleibt
    vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und
      juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    FEEDBACK

    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK