Buchbesprechung: “Die zivilrechtliche Unzulässigkeit von Wettbewerbsabreden” von Dr. Sebastian Frehner




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
RA KRIEGER
SUCHE:
in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Schweiz
Kartellrecht
Allgemein
Einzel- und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
CH835
5615
516
August 2007


  • Dr. jur. Sebastian Frehner

  • Die zivilrechtliche Unzulässigkeit von Wettbewerbsabreden

    Eine rechtshistorische und rechtsvergleichende Untersuchung
    Grundlegendes Recht, Band 11

  • 1. Auflage, 2007, 438 Seiten, broschiert, EUR 56,- (CHF 84,-) zzgl. Portokosten

  • Helbing Lichtenhahn Verlag, Basel

  • ISBN 978-3-7190-2681-3

Die vorliegende Monographie setzt sich mit der Zivilrechtsfolge von unzulässigen Wettbewerbsabreden auseinander. Nach dem heutigen Rechtsstand sind unzulässige Abreden nach Art. 20 Abs. 1 OR nichtig. Eine vertiefte Auseinandersetzung mit der Rechtsgeschichte des Kartellrechts, der Wettbewerbspolitik, dem materiellen Kartellrecht und der Rechtsgeschäftslehre zeigt auf, dass das Obligationenrecht bei der Zivilrechtsfindung für unzulässige Wettbewerbsabreden nicht hilfreich ist. Die Privatrechtsfolge von unzulässigen Wettbewerbsabreden muss den Schutz des sich stetig im Wandel befindlichen Wettbewerbsbegriffs des Kartellgesetzes gewährleisten. Der Zivilrechtsfolgebegriff muss also für neue Errungenschaften der Wettbewerbstheorien offen sein. Nur so kann die Anpassung des Rechts an die veränderlichen gesellschaftlichen Verhältnisse sichergestellt werden.

Zielgruppen: Anwälte, Richter, Wettbewerbsbehörden, Dozierende, Bibliotheken

TT/22.08.2007   —) Literaturübersichten



Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich.
    Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung gegen
    Vorauskasse, Nachnahme oder Einzugsermächtigung. Scheckannahme bleibt
    vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und
      juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    RA KRIEGER
    SUCHE:
    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK