Buchbesprechung: “Der Kampf um die Öffentlichkeit” (Wie sich Medien, Unternehmen und Verbraucher mit dem Internet verändern) von Rolke/Wolff (Hrsg.)




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
FEEDBACK

RA KRIEGER
SUCHE:

in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Deutschland
Nichtrechtliche Sachgebiete
Einzel- und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
DE597
0115
502
Dezember 2002


  • Prof. Dr. Lothar Rolke, Fachhochschule Mainz (Betriebswirtschaftslehre und Unternehmenskommunikation); Prof. Dr. Volker Wolff, Universität Mainz (Journalistisches Seminar) (Hrsg.)

  • Der Kampf um die Öffentlichkeit
    Wie das Internet die Macht zwischen Medien, Unternehmen und Verbraucher neu verteilt
  • 2002, 396 Seiten, gebunden, EUR 29,- zzgl. Versandkosten
  • Hermann Luchterhand Verlag GmbH, Neuwied

  • ISBN-Nr.: 3-472-05042-X

Das Internet hat in Rekordzeit einen vorderen Platz in der Mediengesellschaft erobert. Doch erst in den kommenden Jahren wird für die meisten Menschen erlebbar, welche enorme Gestaltungskraft von dieser neuen Kulturtechnologie mit Systemcharakter ausgeht. Wer ungeduldig ist und heute schon wissen will, wie dieses Medium in all seinen Varianten als Intra- und Extranet unser Leben verändern wird, muss an die Grenzen seiner Vorstellungskraft gehen.

Die Autoren dieses Buches – allesamt ausgewiesene Experten aus Wissenschaft und Praxis – haben das getan. Dabei ist sichtbar geworden, dass das Internet als Paraleelwelt zu begreifen ist – mit direkten, mitunter durchaus störenden, vor allem aber antreibenden Wirkungen für die so genannte Realwelt. Durch das Internet entsteht eine neue Öffentlichkei, die ganz anderen, eigenen Spielregeln folgt.

Inhaltsverzeichnis

I. Vom Käufer zum Reporter?
Die neue Macht des Verbrauchers

  1. Lothar Rolke: Globaler Verbraucherprotest – Neue Öffentlichkeiten im Netz

  2. Felix Frohn-Bernau: Mächtige Verbraucher unter sich – Was die Community dooyoo erfolgreich macht

  3. Andreas Oppermann: Nutzwert, Nutzwert, Nutzwert – Was Portale für Verbraucher bringen müssen

  4. Helga Kuhn: Das Internet – Chancen und Risiken für Konsumenten. Zehn Thesen zur Verbraucherarbeit im elektronischen Netz

  5. Jürgen Schulz: Konflikt und Protest – Das Internet zwischen Anschließbarkeit und Anschlusslosigkeit

II. Vom Journalisten zum Verkäufer?
Das neue Weltbild der Medien

  1. Volker Wolff: Berichterstatter, Berater oder Verkäufer?
    Zur Rolle von Journalisten im Internet-Zeitalter

  2. Roland Schatz: Das Internet als Eldorado für Recherche und Issue-Management

  3. Hubertus Primus: Journalismus im Doppelpass von Internet und Zeitschrift

  4. Michaela Pieler: Zwischen Content und Commerce – Neue Erlösquellen für Verlage im Internet

  5. Peter Berger: Das Crossmedia-Konzept der FTD – Chancen und Risiken für Journalisten und Kaufleute

III. Vom Verkäufer zum Berichterstatter?
Die neue Kommunikation der Unternehmen

  1. Meinolf Ellers: Corporate Broadcasting – Unternehmen machen Programm. Das Firmenintranet muss zum umfassenden Informationsmedium werden

  2. Ute Diehl: Neue Spielregeln für Markenaufbau und Kommunikation durch das Internet

  3. Gesa Walter: Virtuelle Kommunikation –
    Eine Botschaft geht in Sekunden um die Welt.
    Darum hat die Allianz eine Online-Redaktion

  4. Frank Roselieb: Der Online-GAU der Strato Medien AG –
    Ein Lehrstück für unzureichende Krisenkommunikation im Internet

  5. Siegfried Guterman/Michael Helbig: Konkurrenz oder Ergänzung – wie die Internet-Öffentlichkeit die Kommunikation verändert.
    Neue Chancen für die Öffentlichkeitsarbeit einer Bank – der
    doppelt integrierte Ansatz

  6. Ulrich Ott: Nutzwert als Mehrwert: Online und offline.
    Die Kommunikationsstrategie der Allgemeinen Deutschen Direktbank

Literaturverzeichnis / Autorenverzeichnis / Stichwortverzeichnis

TT/14.12.2002   —) Literaturübersichten


Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich. Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung gegen Vorauskasse oder Nachnahme. Scheckannahme bleibt vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    FEEDBACK

    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK