Buchbesprechung: “Die rechtliche Problematik von Glücksspielen im Internet” von Dr. jur. Cornelia Klam




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
FEEDBACK

RA KRIEGER
SUCHE:

in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Deutschland
Allgemeine Rechtsgebiete
Bürgerliches Recht
Medienrecht
Einzel-
und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
DE597
0415
574
September 2002


  • Dr. jur. Cornelia Klam, Staatsanwältin

  • Die rechtliche Problematik von Glücksspielen im Internet
    Reihe: Electronic Commerce und Recht, Band 6
  • 2002, 241 Seiten, kartoniert, EUR 39,80 zzgl. Versandkosten
  • ERICH SCHMIDT VERLAG Berlin Bielefeld München
  • ISBN-Nr.: 3-503-06675-6

Seit einigen Jahren werden im World Wide Web Online-Casinos angeboten, in denen man sich vom heimischen Computer aus an klassischen Glücksspielen wie Roulette und Black Jack beteiligen kann. Die meisten Anbieter derartiger Casinos sitzen in Antigua, Costa Rica, Curacao oder sonstigen karibischen Staaten. Eine Teilnahme ist häufig schon nach einem Softwaredownload und Angabe der Kreditkartendaten möglich.

Obgleich der Weg zum Spiel in der virtuellen Welt einfach erscheint, gibt es vielfältige rechtliche Probleme aus dem Zusammenspiel der bereits bestehenden Vorschriften bezüglich des Glückspiels und den Besonderheiten des Internet.

Die Autorin führt in diesem Buch zunächst in die Funktionsweise des Internet ein und stellt die tatsächliche Situation des Online-Glücksspiels dar. Anschließend wird die straf- und zivilrechtliche Rechtslage erörtert. Dabei fand bereits die Änderung des Teledienstgesetzes von Dezember 2001 sowie die Schuldrechtsmodernisierung von Januar 2002 Berücksichtigung.

Inhaltsübersicht

  1. Einführung
  2. Die Entwicklung des Internets
  3. Die Rechtsgeschichte des Spiels
  4. Verfassungsmäßigkeit des Glücksspielstrafrechts
  5. Anwendbarkeit des deutschen Strafrechts auf Delikte im Internet
  6. Die Beteiligten im World Wide Web und ihre Verantwortlichkeit
  7. Der Begriff des Glücksspiels
  8. Die Tatbehandlungsformen des §§ 284 ff. StGB
  9. Die Genehmigung
  10. Situation des Online-Glücksspiels
  11. Die Regelungen im Bürgerlichen Gesetzbuch
  12. Der Spielvertrag
  13. Zuständigkeit deutscher Zivilgerichte und internationales Privatrecht
  14. Schlussbetrachtung

    Literatur- und Sachverzeichnis

TT/30.09.2002


Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich. Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung gegen Vorauskasse oder Nachnahme. Scheckannahme bleibt vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    FEEDBACK

    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK