Buchbesprechung: “Rechtsfragen des Internet und der Informationsgesellschaft” von Prof. Dr. Dieter Leipold (Hrsg.)




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
FEEDBACK

RA KRIEGER
SUCHE:

in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Deutschland
Allgemeine Rechtsgebiete
Bürgerliches Recht
Medienrecht
Einzel-
und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
DE597
0415
577
Dezember 2002


  • Prof. Dr. Dieter Leipold (Hrsg.)

  • Rechtsfragen des Internet und der Informationsgesellschaft
    Symposion der rechtswissenschaftlichen Fakultäten der Albert-Ludwigs~Universität Freiburg und der Städtischen Universität Osaka
    Freiburger Rechts- und Staatswissenschaftliche Abhandlungen, Band 68
    Herausgegeben von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg/Br.
  • 2002, VIII, 327 Seiten, kartoniert, EUR 84,- zzgl. Versandkosten

  • C.F. Müller Verlag, Hüthig Fachverlage, Heidelberg

  • ISBN-Nr.: 3-8114-5107-3

Als weltweit offene Informations-, Kommunikations- und Wirtschaftsplattform hat das Internet das menschliche Leben in einem ungeahnten Maß verändert. Für die Rechtsordnungen der hochentwickelten Industrieländer ergaben sich völlig neue Herausforderungen auf den verschiedensten Gebieten.

Das deutsch-japanische Symposion, das vom 5. bis 8. September 2001 in Freiburg statt fand, war zentralen Rechtsfragen des Internet und der Informationsgesellschaft gewidmet, die sowohl in Japan als auch in Deutschland für Diskussionsstoff sorgen.

Der vorliegende Band aus der Reihe C. F Müller Wissenschaft enthält die auf dieser Veranstaltung gehaltenen Referate und informiert damit über die jüngsten Entwicklungen in den beiden Ländern. Die Themenvielfalt reicht von grundsätzlichen Überlegungen zur Rolle des Rechts in der Informationsgesellschaft über wirtschafts- und verwaltungsrechtliche, arbeitsrechtliche und international-prozessrechtliche Aspekte bis hin zu den offenen Rechtsfragen des e-commerce und der strafrechtlichen Bewältigung von Internet-Kriminalität.

Inhaltsverzeichnis

I. Grundlagen

Wandel des Rechts in der Informationsgesellschaft
Thomas Würtenberger

Informationsgesellschaft und Recht aus japanischer Sicht
Satoshi Nishitani

II. Öffentliches Recht und Wirtschaftsrecht

Internationalisierung der Informationsordnung
Rainer Wahl (unter Mitwirkung von Katrin Hölting)

Dominant Firms’ Responsibility in the Era of Information: Open Access and Competition Law
Masako Wakui

Die Rolle des Staates in der Informationsgesellschaft
Friedrich Schoch

Verwaltung in der Informationsgesellschaft – Informationelles Verwaltungsorganisationsrecht
Andreas Voßkuhle

Entwurf eines neuen Datenschutzgesetzes 2001 in Japan
Shigeki Nakahara

III. Zivil- und Handelsrecht

Elektronische Kommunikation und internationale Handelsverträge
Peter Schlechtriem

Rechtliche Probleme des digitalen Handels in Japan
Katsutoshi Fujita / Eiji Takahashi

Zahlungsverkehr im Internet
Uwe Blaurock

Erklärung durch elektronische Mittel – inwiefern ist die herkömmliche Dogmatik zu ändern?
Kenji Hirata

Vertragsschluss in der Welt des Virtuellen – Neues Recht für neue Technik?
Christoph Ann

Die Pflichten der Banken und Broker beim Online Wertpapierhandel
Markus Lenenbach

IV. Internationales Zivilprozessrecht

Cyberspace und Internationale Zuständigkeit
Hiroyuki Matsumoto

Persönlichkeitsverletzungen im Internet – Internationale Zuständigkeit und anwendbares Recht
Marc Leonhard

V. Arbeitsrecht

Der arbeitsrechtliche Schutz von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen in Japan
Satoshi Nishitani

Der arbeitsrechtliche Schutz von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen in Deutschland
Ursula Köbl

VI. Strafrecht

Gegenwärtige Lage und Probleme der High-Tech-Kriminalität in Japan
Kazushige Asada

Internet und internationales Strafrecht
Albin Eser

TT/06.12.2002   —> Literaturübersichten


Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich. Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung gegen Vorauskasse oder Nachnahme. Scheckannahme bleibt vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    FEEDBACK

    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK