Buchbesprechung: “Rechtliche Grenzen des Realitätsfernsehens” von Nadine Klass




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
FEEDBACK

RA KRIEGER
SUCHE:

in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Deutschland
Allgemeine Rechtsgebiete
Medienrecht
Einzel- und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
DE597
0415
595
November 2004


  • Nadine Klass, wiss. Assistentin am Institut für Internationales Recht der Universität München:
  • Rechtliche Grenzen des Realitätsfernsehens

    Ein Beitrag zur Dogmatik des Menschenwürdeschutzes und des
    allgemeinen Persönlichkeitsrechts
  • 2004, 419 Seiten, broschiert, EUR 69,- zzgl. Portokosten
  • Verlag Mohr Siebeck, Tübingen

  • ISBN-Nr.: 3-16-148363-4

Der Wettbewerb der Fernsehsender führt immer häufiger zur Entwicklung von Fernsehformaten, die ein erhebliches Potential für Rechtsverletzungen aufweisen. Dies trifft insbesondere für das Realitätsfernsehen zu, das all jene Formate umfasst, in denen medienunerfahrene Normalbürger in der Rolle ihrer selbst agieren und in denen Intimität und Privatsphäre besonders betroffen sind.

Vor diesem Hintergrund untersucht Nadine Klass, welche Gefährdungspotentiale für die Menschenwürde und das Persönlichkeitsrecht der Protagonisten sowie unbeteiligter Dritter bestehen, welche Möglichkeiten der Staat hat, schützend einzugreifen und welche Bedeutung dem selbstbestimmten Handeln der Teilnehmer zukommt. Vor allem wird geklärt, ob ein Menschenwürdeverstoß bei freiwilligem Handeln überhaupt denkbar ist.

Interessenten:. Rechtswissenschaftler (insbesondere Medienrechtler); Rundfunkanstalten, Landesmedienanstalten, Ministerien; entsprechende Institute und Bibliotheken.

TT/05.11.2004   —) Literaturübersichten



Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich. Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung gegen Vorauskasse oder Nachnahme. Scheckannahme bleibt vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    FEEDBACK

    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK