Buchbesprechung: Zöller “ZPO Zivilprozessordnung” (29. Auflage 2012) Kommentar




TT-HOME
TT-ARCHIV

TT-NEWS
RA KRIEGER
SUCHE:
in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK



Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Deutschland
Allgemeine Rechtsgebiete
Zivilprozeß und Gerichtsverfassung
Einzel- und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
DE597
1615
501
März 2012


  • ZÖLLER:

  • ZPO Zivilprozessordnung” Kommentar

    mit FamFG (§§ 1-185, 200-270, 433-484) und Gerichtsverfassungsgesetz, den Einführungsgesetzen, mit Internationalem Zivilprozessrecht, EU-Verordnungen, Kostenanmerkungen.

  • Begründet von Dr. Richard ZÖLLER
    Bearbeitet von Prof. Dr. Dr. hc. Reinhold GEIMER, Notar a.D., Honorarprofessor an der Universität München; Prof. Dr. Reinhard GREGER, Richter am BGH a.D. Professor an der Universität Erlangen; Kurt HERGERT, Richter am Amtsgericht Offenbach; Dr. Hans-Joachim HEßLER, Vizepräsident des OLG München; Clemens LÜCKEMANN, Generalstaatsanwalt Bamberg; Kurt STÖBER, Regierungsdirektor a.D. Rothenburg/Tauber; Prof. Dr. Max VOLLKOMMER, Vorsitzender Richter am LG a.D., Professor an der Universität Erlangen; Christian FESKORN, Richter am Kammergericht Berlin; Dr. Arndt LORENZ, Stellv. Direktor des Amtsgerichts Brühl

  • 29. neubearbeitete Auflage 2012, XXXIX, 3411 Seiten, Lexikonformat, gebunden, EUR 165,- zzgl. Portokosten

  • Verlag Dr. Otto Schmidt KG, Köln

  • ISBN-Nr.: 978-3-504-47018-0

Der ZÖLLER und die ZPO sind in den Jahren zu einer untrennbaren Einheit verwachsen. Jeder, der sich mit zivilrechtlichen Problemen befasst, wird sich inzwischen persönlich die Frage stellen: “Und was meint denn der ZÖLLER dazu?

Noch in jeder Auflage ist es den Autoren gelungen, nach bewährtem Zöller-Stil das angefallene Material zuverlässig zu erfassen, kritisch zu beleuchten und praxisnah aufzubereiten, d. h.: verlässlich, argumentativ, kritisch, meinungsbildend. Damit ist das großartige Meisterwerk des Zivilprozesses mit allen Kostenanmerkungen und seinen Formulierungshilfen für Anträge und Entscheidungen wieder auf dem allerneuesten Stand, da sich diesmal seit der Vorauflage so viel geändert, dass an der neuen 29. Auflage guten Gewissens wohl niemand mehr vorbeikommt. Hier nur das Wichtigste im Überblick:

Gesetzgebung

    * RegelbedarfsermittlungsG
    * Prozesskostenhilfebekanntmachung 2011
    * DienstleistungsRL-UmsetzungsG
    * De-Mail-Dienste-G
    * Gesetz zur Änderung des § 522 ZPO
    * KontopfändungsschutzreformG
    * 2. Gesetz zur erbrechtlichen Gleichstellung nichtehelicher Kinder
    * Pfändungsfreigrenzenbekanntmachung 2011
    * AuslandsunterhaltsG

Aus der Rechtsprechung

    * Internetdelikte
    * parteierweiternde Widerklage
    * Parteifähigkeit von Verbänden, § 50 ZPO n.F.
    * Richterablehnung
    * elektronische Signatur
    * Tatbestandsberichtigung
    * Erleichterung von Teilurteilen
    * Rechtskraftproblem bei Rückforderung von Doppelleistung
    * selbständiges Beweisverfahren
    * elektronisches Mahnverfahren
    * Antragswiederholung im Verfügungsverfahren als unzulässiges "forum shopping"
    * Vollstreckungsklausel bei Grundschuld
    * Vollstreckung gegen die GbR, neuer Eintragungszwang
    * befristete Auszahlungssperre bei Kontopfändung
    * Schutz für Einkünfte nicht abhängig Beschäftigter
    * Drittschuldnererklärung, erweitert
    * Faktorverfahren bei Einkommenspfändung
    * konsolidierte Rechtsprechung zum FamFG

Hinweis des Verlags [Website: http://www.der-zoeller.de/index.html Link Altkommentierungen]: “Zur Bearbeitung von vor dem 1.9.2009 anhängig gemachten Verfahren, für die das alte Recht fortgilt, finden Sie an dieser Stelle Kommentierungen aus der 27. Auflage des Zöllers zu Vorschriften, die mit der Reform Eingang in das FamFG erhalten haben. Diese sind ab der 28. Auflage nicht mehr Bestandteil des ZPO-Kommentars.” Die persönlichen Zugangsdaten zu diesen Altkommentierungen sind in der Eingangsseite des Buches aufgefürt.

Inhaltsübersicht

Vorworte
Inhaltsverzeichnis
Abkürzungsverzeichnis
Schrifttumsverzeichnis (Auswahl)

ZPO
EGZPO
FamFG
[§§ 1-185, 200-270, 433-484]


    * Allgemeiner Teil (§§ 1-110)
    * Verfahren in Familiensachen (§§ 111-185, 200-270)
    * Verfahren in Aufgebotssachen (§§ 433-484)

GVG
EGGVG

Anhänge

  1. EuGVVO
  2. EG-VO: Zuständigkeit, Anerkennung und Vollstreckung in Ehe- und Sorgerechtssachen; EG-VO: Zustellung; EG-VO: Beweisaufnahme; EG-VO: Europäischer Vollstreckungstitel; EG-VO: Europäisches Mahnverfahren; EG-VO: Geringfügige Forderungen; EG-VO: Zuständigkeit Unterhaltssachen
  3. AVAG
  4. IntFamRVG
  5. Sicherheitsleistung; Verbürgung derGegenseitigkeit

Sachregister

TT/02.03.2012   —> Literaturübersichten



Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telefon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich. Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung gegen Vorauskasse oder Nachnahme. Scheckannahme bleibt
    vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME
    TT-ARCHIV

    TT-NEWS
    FEEDBACK

    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK