Buchbesprechung: “Elektronisch gestützte Beweisführung im Zivilprozeß” von Dr. Susanne Englisch




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
FEEDBACK

RA KRIEGER
SUCHE:

in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK



Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Deutschland
Allgemeine Rechtsgebiete
Zivilprozeß und Gerichtsverfassung
Einzel-
und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
DE597
1615
507
Februar 2000


  • Dr. Susanne Englisch:

  • Elektronisch gestützte Beweisführung im Zivilprozeß

    Eine Untersuchung über legislative und privatatonome Gestaltungsmöglichkeiten zur Optimierung des Beweiswertes digitaler Daten unter besonderer Berücksichtigung der EDI (Electronic Data Interchange)-Technologie
    Schriften zum Deutschen und Europäischen Zivil-, Handels- und Przessrecht, Band 189

  • 1999. XIV, 176 Seiten, broschiert, DEM 78,- zzgl. Versandkosten

  • Gieseking Verlag, Bielefeld

  • ISBN-Nr.: 3-7694-0289-8

Vertragsschlüsse per E-Mail oder mittels EDI (Electronic Data Interchange) erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und Verbreitung. Kommt es jedoch infolge technischer Störungen oder sonstiger Fehlerquellen zum Streit, macht sich vielfach Ernüchterung breit, da Inhalt und Zugang der Willenserklärungen nicht oder nur schwer bewiesen werden können.

Mit dieser hochaktuellen Arbeit legt die Autorin nicht nur einen Beitrag zur Diskussion um die zivilprozessuale Beweisführung mittels elektronischer Dokumente vor, sondern zeigt sowohl dem Gesetzgeber als auch den EDI-Anwendern Gestaltungsmöglichkeiten zur Optimierung des Beweiswertes auf.

Die Lektüre empfiehlt sich daher insbesondere auch für auf diesem Gebiet tätige Rechtsanwälte und Rechtsberater solcher Unternehmen, die sich zum Abschluß ihrer Geschäfte elektronischer Kommunikationsformen bedienen.

Aus dem Inhalt:

  • Beweisfühwng mittels elektronischer Dokumente: Meinungsstand; systematische, historische und rechtsvergleichende Bewertung.

  • Das technische Sicherungsinstrumentarium: die digitale Signatur: Bewertung der deutschen Signaturgesetzgebung.

  • Die Rechtsprechung zur Gerichtskommunikation mittels moderner Techniken.

  • Das vertragsrechtliche Sicherungsinstrumentarium: EDI-Mustervereinbarungen; Beweisvereinbarungen; Empfehlungen beweisrelevanter Klauseln für EDI-Rahmenverträge; Schiedsvereinbarungen.

  • Das gesetzliche Sicherungsinstrumentarium: UNCITRAL Mode Law on Electronic Commerce; Regelungsbestrebungen auf EU-Ebene.

TT/27.02.2000




Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich.
    Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung
    gegen Vorauskasse, Nachnahme oder Einzugsermächtigung. Scheckannahme bleibt
    vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und
      juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    FEEDBACK

    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK