Buchbesprechung: “Funktion und Ausgestaltung des Berufungsverfahrens im Zivilprozess” von Bruno Rimmelspacher




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
FEEDBACK

RA KRIEGER
SUCHE:

in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Deutschland
Allgemeine Rechtsgebiete
Zivilprozeß und Gerichtsverfassung
Einzel-
und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
DE597
1615
510
Januar 2001


  • Bruno Rimmelspacher:

  • Funktion und Ausgestaltung des Berufungsverfahrens im Zivilprozess

    Rechtstatsachenforschung – Hrsg. vom Bundesministerium für Justiz

  • 2000, 240 Seiten, gebunden, DEM 94,- zzgl. Versandkosten

  • Bundesanzeiger Verlag, Köln

  • ISBN 3-88784-999-X

Die vom Bundesministerium der Justiz in Auftrag gegebene Studie zur Funktion und Ausgestaltung des Berufungsverfahrens im Zivilprozess untersucht, aus welchen Gründen Berufungen eingelegt werden, ob diese Gründe eher auf tatsächlicher oder auf rechtlicher Ebene liegen und welche Konsequenzen aus ihnen für Ablauf und Ergebnis des Berufungsverfahrens erwachsen.

Gegenstand der Untersuchung waren gut 1000 landgerichtliche und oberlandesgerichtliche Berufungsverfahren in gewöhnlichen Zivilsachen. Das Werk enthält zahlreiche Grafiken, die die Ergebnisse der Studie veranschaulichen. Von politischer Aktualität ist das Kapitel “Rechtspolitische Folgerungen“. Der Erhebungsbogen ist als Anlage enthalten.

Die von der Bund-Länder-Arbeitsgruppe “Rechtsmittel im zivilgerichtlichen Verfahren” ausgearbeitete Untersuchung dient als Grundlage für die Reformdiskussion über eine Umgestaltung des Berufungsverfahrens und ist daher vor dem Hintergrund einer möglichen Rechtsmittelreform in Zivilsachen von erheblichem Interesse.

Inhaltsübersicht

  • Ziel, Gegenstand, Methode, Darstellung
  • Generalia zu den untersuchten Berufungsverfahren
  • Verfahrensrügen
  • Feststellungsrügen
  • Rügen der Verletzung materiellen Rechts
  • Neues Vorbringen in der Berufungsinstanz
  • Wiederholung des in erster Instanz zurückgewiesenen Vorbringens
  • Wiederholung des in erster Instanz nicht berücksichtigten Vorbringens
  • Neue Ansprüche
  • Tatsachenfeststellungen des Berufungsgerichts
  • Berufung gegen Urteile von Einzelrichtern am Landgericht
  • Rechtspolitische Folgerungen
  • Wesentliche Ergebnisse
  • Erhebungsbogen

Zielgruppe: Gerichte, Rechtsanwälte, Justizverwaltungen, Universitäten

TT/12.01.2001




Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich.
    Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung
    gegen Vorauskasse oder Nachnahme. Scheckannahme bleibt
    vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    FEEDBACK

    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK