Buchbesprechung: “Internationales Privatrecht einschließlich der Grundbegriffe des Internationalen Zivilverfahrensrechts” (5. Aufl. 2004) von Jan Kropholler




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
FEEDBACK

RA KRIEGER
SUCHE:

in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Deutschland
Allgemeine Rechtsgebiete
Zivilprozess und Gerichtsverfassung
Einzel-
und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
DE597
1615
515
Mai 2004


  • Prof. Dr. Jan Kropholler, Max-Planck-Institut, Hamburg
  • Internationales Privatrecht
    einschließlich der Grundbegriffe des Internationalen Zivilverfahrensrechts

    Mohr Lehrbuch

  • 5., neubearbeitete und erweiterte Auflage 2004, XL, 720 Seiten, broschiert, EUR 39,- zzgl. Portokosten

  • Mohr Siebeck Verlag, Tübingen

  • ISBN-Nr.: 3-16-148316-2

Das Buch führt, nunmehr in 5. Auflage, das Werk von Paul Heinrich Neuhaus, Die Grundbegriffe des Internationalen Privatrechts, 2. Auflage (1976), als Lehrbuch fort. Es hat seinen Schwerpunkt im Internationalen Privatrecht, bezieht aber auch das Internationale Zivilverfahrensrecht mit ein.

Die 5. Auflage spiegelt den starken Wandel des internationalen Privat- und Verfahrensrechts und bringt das renommierte Lehrbuch auf den Stand von Anfang
2004.

Inhaltsübersicht

1. Kapitel. Allgemeiner Teil

    1. Abschnitt. Grundlagen

      § 1 Internationales Privatrecht (Gegenstand)
      § 2 Geschichte
      § 3 Fragestellung des IPR
      § 4 Gerechtigkeit im IPR
      § 5 Interessen und Wertungen
      § 6 Entscheidungseinklang
      § 7 Lex fori
      § 8 Völkerrecht
      § 9 Kollisionsrechtliche Staatsverträge
      § 10 Europäisches Gemeinschaftsrecht
      § 11 Rechtsvergleichung
      § 12 Materielles Sonderrecht

    2. Abschnitt. Der Tatbestand der Kollisionsnorm

      § 13 Kollisionsnormen
      § 14 Typenbildung oder Individualisierung
      § 15 Qualifikation
      § 16 Qualifikationsstatut
      § 17 Funktionelle oder teleologische Qualifikation
      § 18 Teilfrage – Erstfrage

    3. Abschnitt. Allgemeines zur Anknüpfung

      § 19 Anknüpfungsmomente
      § 20 Kombinationen von Anknüpfungsmomenten
      § 21 Schutz wohlerworbener Rechte – Vertrauensschutz
      § 22 Territorialität
      § 23 Gesetzesumgehung (fraus legis)

    4. Abschnitt. Sonderfragen der Anknüpfung

      § 24 Rück- und Weiterverweisung (Renvoi)
      § 25 Versteckte Rückverweisung
      § 26 Vorrang des Einzelstatuts vor dem Gesamtstatut
      § 27 Statutenwechsel
      § 28 Unwandelbarkeit
      § 29 Interlokales Privatrecht
      § 30 Interpersonales Recht

    5. Abschnitt. Die Anwendung fremden Rechts

      § 31 Eigenheiten der Anwendung fremden Rechts
      § 32 Vorfrage
      § 33 Substitution
      § 34 Anpassung
      § 35 Hinkende Rechtsverhältnisse
      § 36 Ordre public

    6. Abschnitt. Die wichtigsten Anknüpfungen

      § 37 Anknüpfung des Personalstatuts
      § 38 Staatsangehörigkeit
      § 39 Gewöhnlicher Aufenthalt
      § 40 Parteiautonomie

2. Kapitel. Besonderer Teil

    § 41 Recht der Rechtsgeschäfte
    § 42 Recht der natürlichen Personen
    § 43 Name
    § 44 Eheschließung
    § 45 Ehewirkungen
    § 46 Ehescheidung
    § 47 Unterhalt
    § 48 Kindschaft
    § 49 Adoption
    § 50 Vormundschaft, Pflegschaft und Betreuung
    § 51 Erbrecht
    § 52 Vertragliche Schuldverhältnisse
    § 53 Außervertragliche Schuldverhältnisse
    § 54 Sachenrecht
    § 55 Gesellschaftsrecht

3. Kapitel. Internationales Zivilverfahrensrecht

    § 56 Internationales Zivilverfahrensrecht (Gegenstand)
    § 57 Gerichtsbarkeit – Wesenseigene Zuständigkeit
    § 58 Internationale Zuständigkeit
    § 59 Fremdes Recht im Verfahren
    § 60 Anerkennung und Vollstreckung

Gesetzesregister

Sachregister

TT/03.05.2004   —) Literaturübersichten



Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich. Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung gegen Vorauskasse oder Nachnahme. Scheckannahme bleibt vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und
      juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    FEEDBACK

    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK