Buchbesprechung: “Gentechnik im nicht-menschlichen Bereich – was kann und was sollte das Recht regeln” von Joachim Lege (Hrsg.)




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
FEEDBACK

RA KRIEGER
SUCHE:

in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT-BEGRIFF
Deutschland
Patentrecht
Allgemein
Einzel- und
Sammelwerke

TRANSPATENT
TT – ZAHL
DE 597
2015
543
April 2001


  • Prof. Dr. Joachim Lege (Hrsg.):

  • Gentechnik im nicht-menschlichen Bereich – was kann und was sollte das Recht regeln

  • Schriftenreihe des Instituts für Technik- und Umweltrecht der Technischen Universität Dresden, Band 3
  • 2001 213 Seiten, kartoniert, DEM 62,- zzgl. Versandkosten

  • Berlin Verlag Arno Spitz GmbH

  • ISBN-Nr.: 3-8305-0159-5

Die Gentechnik gilt als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts, nichtsdestoweniger ist sie umstritten. Nachdem anfangs vor allem die Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Humangenetik diskutiert wurden, hat mittlerweile die sog. “grüne Gentechnik” – also die Gentechnik im Bereich von Pflanzen- und Tierzucht sowie in der Lebensmittelproduktion größere Akzeptanzprobleme. Um so wichtiger erscheint daher die Frage, was das Recht in diesem Bereich regeln kann und sollte.

Der vorliegende Band faßt die Referate zusammen, die zu diesem Thema im Rahmen eines Symposions (18. und 19. November 1999) am Institut für Technik- und Umweltrecht der Technischen Universität Dresden gehalten wurden. Das Spektrum der Beiträge reicht von den naturwissenschaftlichen und umweltrechtlichen
Grundlagen über ökonomische und ethische Fragen bis zu Problemen des Patentrechts, des Geheimnisschutzes und der sog. Novel Foods.

Inhalt:

Alfred Pühler: Anwendungsbereiche und Entwicklungen der Gentechnik

Michael Kloepfer: Rechtliche Gestalt und Grundfragen des Gentechnikrechts

Helmut Karl: Volkswirtschaftliche Entwicklungs- und Risikopotenziale der Bio- und Gentechnik

Indra Spiecker genannt Döhmann: Staatliche Entscheidungen unter Unsicherheit – juristische und ökonomische Vorgaben

Johann S. Ach: “Natürlichkeit” als Wert? Zur Revalidierung naturethischer Überzeugungen im Kontext der Diskussion um die Gentechnik

Wolfgang van den Daele: Zur Reichweite des Vorsorgeprinzips –
politische und rechtliche Perspektiven

Rainer Moufang: Property Rights an Schöpfungsakten? Zum Patentschutz für gentechnologische Erfindungen

Bernhard W. Wegener: Transparenz und Geheimhaltung im Recht der Gentechnik

Rudolf Streinz: Die Kennzeichnungspflicht für Novel Food

TT/21.04.2001



Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf – Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich. Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung gegen Vorauskasse oder Nachnahme. Scheckannahme bleibt vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    FEEDBACK

    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK