Buchbesprechung: “Ergänzende Schutzzertifikate / Supplementary Protection Certificates” (Kommentar / Commentary 2011) von Dr. Christopher Brückner




TT-HOME
TT-ARCHIV

TT-NEWS
RA KRIEGER
SUCHE:
in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Deutschland
Patentrecht
Einzel- und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
DE 597
2015
586
November 2011


  • Dr. Christopher Brückner, Patentanwalt, Apotheker, Kanzlei Bardehle Pagenberg in München; Peter von Czettritz, Rechtsanwalt, Kanzlei Preu Bohlig & Partner in München:

  • “Ergänzende Schutzzertifikate mit pädiatrischer Laufzeitverlängerung
    Supplementary Protection Certificates with Paediatric Extension of Duration”

    (Kommentar / Commentary)

    Heymanns Taschenkommentare zum gewerblichen Rechtsschutz
  • 1. Auflage 2011, XXXI, 1.035 Seiten, gebunden, EUR 298,- zzgl. Portokosten

  • Carl Heymanns Verlag, Wolter Kluwers Deutschland GmbH, Köln

  • ISBN-Nr.: 978-3-452-27566-0

Der einzige Kommentar zu ergänzenden Schutzzertifikaten in deutscher und englischer Sprache


Mit einem Beitrag zur pädiatrischen Laufzeitverlängerung von Peter von Czettritz.

Häufig erreichen umsatzstarke, und damit meist sehr forschungsintensive Arzneimittel ihre höchsten Umsätze nach einer langen Entwicklungs- und Zulassungsphase gegen Ende der regulären Patentlaufzeit von 20 Jahren. Das ergänzende Schutzzertifikat (SPC) für Arzneimittel bietet hier die Möglichkeit, den Patentschutz um bis zu 5 Jahre zu verlängern. Eine Schutzverlängerung zu diesem Zeitpunkt zu erlangen, bietet enorme unternehmerische Chancen. Ohne ein ergänzendes Zertifikat würde der Umsatz um etwa 70 – 80% vermindert werden. Mit der vor kurzem geschaffenen zusätzlichen Möglichkeit, mittels Vorlage der Ergebnisse pädiatrischer Studien eine sechsmonatige Verlängerung des Schutzzertifikats zu erlangen, hat das Thema zusätzlich an Bedeutung gewonnen.

Die wirtschaftliche Bedeutung, die dieser Materie zukommt, steht in einem erstaunlichen Widerspruch zu der weit verbreiteten Unsicherheit in der Beurteilung dieser komplexen Materie. Dies wird einerseits durch den sehr allgemein gehaltenen Wortlaut der Verordnung verursacht wie andererseits durch eine sehr uneinheitliche Rechtsprechung, die innerhalb der Gemeinschaft teils erhebliche Unterschiede in der Erteilungspraxis zur Folge hat.

Derzeit besonders aktuelle Themen der Rechtsprechung sind beispielsweise die Erteilungsvoraussetzungen für Kombinationspräparate sowie die Schutzwirkungen eines Zertifikats gegen Kombinationspräparate. Ein weiteres aktuelles Thema betrifft die Frage der negativen Laufzeiten von Zertifikaten. Diese Themen werden ausführlich kommentiert, um dem Anwender umfangreiche Hilfestellung bei Argumentationen gegenüber den Gerichten und Behörden zu bieten. Dabei behandelt diese Kommentierung vorrangig die deutsche, britische und europäische Rechtsprechung.

Dieser neue Kommentar gibt dem Anmelder praktische Hilfestellung bei alltäglichen Fragen und trägt zugleich zur intensiven Durchdringung dieses Rechtsgebiets bei. Interessant für den Anwender sind dabei auch Vorgänge des Amts bzw. des Gerichts, die nicht veröffentlicht werden. Der Autor nahm beim DPMA sowie beim Bundespatentgericht Einsicht in einer Vielzahl von Akten, die ergänzende Schutzzertifikate für Arzneimittel betreffen und vertieften Einblick in die Materie ermöglichen.

Da pharmazeutische Unternehmen in Deutschland häufig Teil weltweit agierender Firmen sind, und darüber hinaus ein ergänzendes Schutzzertifikat in nahezu allen Staaten der Gemeinschaft angemeldet werden kann, ist das Werk in deutscher und englischer Sprache verfasst (synoptische Gegenüberstellung), um auch Anmeldern in anderen Staaten den Zugang zu den Informationen zu ermöglichen. Die enorme Aktualität des Themenkomplexes SPC wird auch durch die ungewöhnlich große Zahl an Vorlagefragen, die derzeit den EuGH beschäftigen, deutlich. Die derzeit beim EuGH anhängigen Vorlagefragen zu dieser Materie werden intensiv behandelt und relevante Argumentationen hierzu gegenübergestellt.

Dr. Christopher Brückner ist Apotheker und Patentanwalt und im Rahmen seiner Tätigkeit ständig mit Themen der pharmazeutischen Industrie befasst. Rechtsanwalt Peter von Czettritz, Experte für Pharma- und Zulassungsrecht, gibt in einem Extrateil eine kompakte Einführung in die materiellen und formellen Voraussetzungen zur Erlangung einer sechsmonatigen Verlängerung der Laufzeit eines Schutzzertifikats durch Vorlage pädiatrischer Studien, um dem Anwender den Zugang zu dieser neu geschaffenen Möglichkeit zu erleichtern.

Diese Kommentierung wird in Zukunft in Deutschland und Europa das Standardwerk zum Thema SPC darstellen – nicht nur für Anmelder und Anwälte, sondern auch Behörden und Gerichte.


The unique SPC-commentary in German and English

With a contribution on Paediatric Extension of Duration by Peter von Czettritz.

In many cases, it is near the end of the usual 20 year duration of a patent, that high revenue medicines, being mostly very research-intensive, become their most lucrative after a long period of development and procedures required for obtaining a marketing authorisation. A supplementary Protection Certificate (SPC) allows up to a 5-year extension of patent protection. Obtaining this extension of patent protection at this time offers enormous business opportunities. Without the supplementary certificate, profits would be reduced by approximately 70 to 80%. By submitting the results of paediatric studies, the recently added option of extending the Protection Certificate by an additional 6 months, has given the SPC even more significance.

The economic relevance accorded to this subject conflicts tremendously with the widespread insecurity when judging this complex matter. This is caused, on the one hand, by the very general wording of the regulation and, on the other hand, by very inconsistent judicial practice, resulting in substantial differences in granting practice within the community.

At the moment the particularly current topics in case law, for example, are the prerequisites for obtaining an extension for combination preparations as well as the protective effect of a certificate against combination preparations. Another current topic concerns the question of negative durations of certificates. These topics are handled in this commentary in detail to provide the user extensive support in argumentation before a Court as well as before a national Patent Office. This commentary covers mainly German, British and European judicial practice.

This new commentary provides the user practical assistance with everyday questions and contributes likewise to an in-depth understanding of this field of law. Of interest to users are also those proceedings at the Patent Office and Courts which have not been made public. The author obtained access to a large number of files dealing with certificates with the GPTO and the Federal Patent Court, allowing for an in-depth knowledge of this topic.

Since pharmaceutical companies in Germany are frequently part of enterprises operating worldwide and moreover an application of SPCs is possible in most other countries of the European Community, this commentary is written in both the German and English language (synoptical text), allowing for access of this information to users from other countries of the Community. The currentness of these complex SPC topics is underlined by the unusual high number of preliminary questions momentarily pending before the ECJ. The preliminary questions on this matter before the ECJ are extensively covered and relevant argumentation for different opinions is provided.

Dr. Christopher Brückner is a pharmacist and patent attorney continuously involved in topics concerning the pharmaceutical industry. Peter von Czettritz, attorney-at-law and expert on questions involving the pharmaceutical industry and regulatory law, provides a complete introduction in a special section on the substantial and formal prerequisites for obtaining a 6-month extension of the duration of a certificate by submitting the results of paediatric studies. This provides the user easy access to this newly created possibility.

In the future, this commentary will become the standard reference on this topic not only for applicants and attorneys, but also for Patent Offices and Courts throughout Germany and Europe.

Inhaltsverzeichnis / Contents

Geleitwort von Detlef Schennen / Foreword from Detlef Schennen
Geleitwort von Dieter Schneider / Foreword from Dieter Schneider
Vorwort / Preface from Christopher Brückner
Literatur / Literature
Abkürzungen / Abbreviations

Kommentierung / Commentary

Einleitung / Introduction

Verordnung 469/2009/EG / Regulation 469/2009/EC

    Artikel 1 Definitionen / Article 1 Definitions
    Artikel 2 Anwendungsbereich / Article 2 Scope
    Artikel 3 Bedingungen für die Erteilung des Zertifikats / Article 3 Conditions for obtaining a protection certificate
    Artikel 4 Schutzgegenstand / Article 4 Subject matter of protection
    Artikel 5 Wirkungen des Zertifikats / Article 5 Effects of the certificate
    Artikel 6 Recht auf das Zertifikat / Article 6 Entitlement to the certificate
    Artikel 7 Anmeldung des Zertifikats / Article 7 Application for a certificate
    Artikel 8 Inhalt der Zertifikatsanmeldung / Article 8 Content of the application for a certificate
    Artikel 9 Einreichung der Zertifikatsanmeldung / Article 9 Lodging of an application for a certificate
    Artikel 10 Erteilung des Zertifikats oder Zurückweisung der Zertifikatsanmeldung / Article 10 Grant of the certificate or rejection of the application for a certificate
    Artikel 11 Bekanntmachung / Article 11 Publication
    Artikel 12 Jahresgebühren / Article 12 Annual fees
    Artikel 13 Laufzeit des Zertifikats / Article 13 Duration of the certificate
    Artikel 14 Erlöschen des Zertifikats / Article 14 Expiry of the certificate
    Artikel 15 Nichtigkeit des Zertifikats / Article 15 Invalidity of the certificate
    Artikel 16 Widerruf der Verlängerung der Laufzeit / Article 16 Revocation of an extension of the duration
    Artikel 17 Bekanntmachung des Erlöschens oder der Nichtigkeit / Article 17 Notification of lapse or invalidity
    Artikel 18 Rechtsbehelf / Article 18 Appeals
    Artikel 19 Verfahren / Article 19 Procedure
    Artikel 20 Zusätzliche Bestimmungen über die Erweiterung der Gemeinschaft / Article 20 Additional provisions relating to the enlargement of the Community
    Artikel 21 Übergangsvorschriften / Article 21 Transitional provisions
    Artikel 22 Aufhebung / Article 22 Repeal
    Artikel 23 Inkrafttreten / Article 23 Entry in force

Pädiatirische Laufzeitverlängerung / Paediatric Extension of Duration

Anhang / Appendix

    Anhang 1 Vorlagefragen beim EuGH / Appendix 1 Referrals pending at the ECJ
    Anhang 2 Erwägungsgründe der Verordnung (EG) Nr. 469/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. Mai 2009 über das ergänzende Schutzzertifikat für Arzneimittel (kodifizierte Fassung)- / Appendix 2 Recitals of Regulation (EC) No. 469/2009 of the European Parliament and of the Council of 6 May 2009 concerning the supplementary protection certificate for medical products (Codified version)

Endscheidungsregister / Index of decision
Stichwortverzeichnis / Index

TT/11.11.2011   —) Literaturübersichten



Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG / ORDER


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich.
    Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung
    gegen Vorauskasse oder Nachnahme. Scheckannahme bleibt vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME
    TT-ARCHIV

    TT-NEWS
    RA KRIEGER
    SUCHE:
    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK