Buchbesprechung: “Kartellrechtspraxis und Kartellrechtsprechung 1995/96” von Stockmann / Schultz




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
RA KRIEGER
SUCHE:

in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Deutschland
Kartellrecht
Allgemein
Einzel-
und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
DE597
5615
524
Juni 1997
(9-10/VI/97)


  • Stockmann, Kurt, Dr., Vizepräsident des Bundeskartellamts, Berlin;
  • Schultz, Klaus-Peter Schultz, Direktor beim Bundeskartellamt, Berlin:

  • “Kartellrechtspraxis und Kartellrechtsprechung 1995/96”

    RWS-Skript 162

  • 11., neubearb. Aufl. 1996, broschiert, 382 Seiten, DM 94,-

  • Verlag Kommunikationsforum GmbH Recht Wirtschaft Steuern, Köln

  • ISBN-Nr.: 3-8145-7762-0

Das RWS-Skript – jetzt bereits in 11. Auflage – gibt einen umfassenden Überblick über die Entwicklung der Verwaltungspraxis der Kartellbehörden und der Rechtsprechung im Verlauf des vergangenen Jahres:

Zahlreiche aktuelle Entscheidungen der Kartellbehörden mit weitreichenden Auswirkungen auf die Auslegung des deutschen (z. B. Hitlisten-Platten, Importarzneimittel, Fußballfernseh – Übertragungsrechte) und europäischen (z. B. RTL/Veronica/Endemol, Nordic Satellite Distribution, Adalat-Vertrieb) Kartellrechts sind in jüngster Zeit ergangen. Der Backofen-Beschluß des BGH sowie die Urteile des EuGH in den Fällen Metro-Cartier und Kfz-Leasing gehen auf die Schnittstellen zwischen deutschem und EU-Kartellrecht ein. Das im Anhang enthaltene Register der wesentlichen Entscheidungen des Berichtszeitraums der deutschen und europäischen Gerichte sowie des Bundeskartellamtes und der Europäischen Kommission machen das RWS-Skript zu einem wichtigen Nachschlagewerk.

TT/21.03.1997




Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich.
    Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung
    gegen Vorauskasse, Nachnahme oder Einzugsermächtigung. Scheckannahme bleibt
    vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und
      juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK