Buchbesprechung: “Gesamtes Medienrecht” Hamburger Kommentar, 2. Aufl. 2012 herausgegeben von Paschke / Berlit / Meyer





TT-HOME
TT-ARCHIV

TT-NEWS
RA KRIEGER
SUCHE:
in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung

TT – BEGRIFF
Deutschland
Allgemeine Rechtsgebiete
Medienrecht
Einzel- und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
DE597
0415
634
Januar 2013


  • Herausgegeben von Prof. Dr. Dr. h.c. Marian Paschke; RA Prof. Dr. Wolfgang Berlit; RiOLG Prof. Dr. Claus Meyer:
  • Gesamtes Medienrecht

    Hamburger Kommentar
    Reihe: NomosKommentar
  • 2. Auflage 2012, 1.729 Seiten, gebunden, EUR 189,- zzgl. Portokosten

  • Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden

  • ISBN-Nr.: 978-3-8329-6465-8

Medien wachsen technisch und wirtschaftlich zusammen. Dem folgend werden Rechtsnormen mit Medienbezug nicht mehr nach ihrer Zuordnung zu einem Medium, sondern nach ihrer Zugehörigkeit zu einem Regelungsbereich wahrgenommen. Die bislang noch in zahlreichen Einzel- und Sondergesetzen verstreut zu findenden Normen erschweren dem Rechtspraktiker den Zugang zu sachgerechten Beratungsergebnissen.

Dieser Praxiskommentar erläutert erstmals in einem Band alle relevanten Rechtsnormen medienübergreifend, ausgehend von den thematischen Regelungsbereichen. Dabei orientieren sich die erfahrenen Autorinnen und Autoren an der für die Medienpraxis relevanten Rechtsprechung und Behördenpraxis.

Die für sämtliche Medien behandelten Regelungsbereiche:

    * Marktzugang und Marktverhalten von Medienunternehmen
    * Medienzivil- und -handelsrecht
    * Medienrecherche, Medienproduktion und Medienvertrieb einschließlich des Persönlichkeitsschutzes

Das für sämtliche Medien kommentierte Recht:

    * Medienwettbewerbs- und -kartellrecht
    * medienrechtlich relevante Vorschriften des Urheber- und Markenrechts
    * Rechtsregeln des Medienarbeitsrechts, des Medienstraf- und Jugendmedienschutzrechts
    * europa- und verfassungsrechtliche Grundlagen des Medienrechts

Sinnvoll erweitert: In einem neuen Kapitel sind alle Rechtsfragen rund um die Musikproduktion und -verwertung behandelt.

Alle für den Praktiker relevanten Vorschriften des

    BDSG
    BetrVG (Individual- und Kollektivarbeitsrecht)
    BGB (Besonderer Persönlichkeitsschutz, Namensschutz, Unternehmensschutz, Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche)
    BuchPrG (Buchpreisbindung)
    Europarechts (AEUV, EMRK)
    FKVO (insb. Fusionskontrolle bei Medienunternehmen)
    GebrMG
    GG
    GWB
    JMStV
    JuSchG
    KUG
    LPG (insb. Hamburgisches Pressegesetz, NDR-Staatsvertrag und Medienstaatsvertrag Hamburg und Schleswig-Holstein)
    MarkenG
    PatG
    Rundfunkstaatsvertrages
    StGB
    StPO
    TelemedienG
    TKG
    UrhG
    UWG

werden anhand der relevanten Rechtsprechung und Behördenpraxis erläutert.

Auf dem neuesten Stand: Berücksichtigt ist nicht nur die UWG-Novelle in Umsetzung der Richtlinie über unlautere Geschäftspraktiken, sondern auch bereits der 13. RÄndStV in Umsetzung der Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste.

Herausgeber: Prof. Dr. Dr. h.c. Marian Paschke ist Direktor des Seminars für Handels-, Schifffahrts- und Wirtschaftsrechts an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg. Er arbeitet seit vielen Jahren regelmäßig als Gastdozent an verschiedenen Universitäten weltweit und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Medienrecht. Dr. Marian Paschke ist zudem Leiter des Ergänzungsstudiengangs Wirtschaftsrecht, dem Postgraduierten-Studiengang der Universität Hamburg, der Handelskammer Hamburg und der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer Hamburg.

Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Berlit ist Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und Lehrbeauftragter für Marken- und Kennzeichenrecht an der Universität Hamburg. Er ist Autor zahlreicher Fachbücher u. a. zu den Themen Markenrecht, Wettbewerbsrecht und Aufbrauchsfrist und veröffentlicht regelmäßig Fachaufsätze zum Marken- und Wettbewerbsrecht. Dr. Berlit ist Mitglied im Fachausschuss für Wettbewerbs- und Markenrecht der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht und wurde zum Mitglied des Fachausschusses für Gewerblichen Rechtsschutz der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer Hamburg bestellt.

RiOLG Claus Meyer ist am Oberlandesgericht Hamburg tätig. Hier ist er im 7. Zivilsenat des Hanseatischen Oberlandesgerichts u. a. zuständig für Streitigkeiten wegen Verletzung des Persönlichkeitsrechts durch Veröffentlichungen durch Presse, Film, Rundfunk, Fernsehen und andere Massenmedien einschließlich des Gegendarstellungsanspruchs. Zuvor war Herr Meyer als Richter am Landgericht Hamburg u. a. acht Jahre in der Zivilkammer 24, der “Pressekammer”, tätig.

TT/13.01.2013   —) Literaturübersichten



Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 9342320
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich. Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung gegen Vorauskasse oder Nachnahme. Scheckannahme bleibt vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)





    TT-HOME
    TT-ARCHIV

    TT-NEWS
    RA KRIEGER
    SUCHE:
    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK