Buchbesprechung: “Schiedsgerichtsbarkeit in Rußland” von RAin Dr. Petra Märkl




TT-HOME

TT-ARCHIV


TT-NEWS
FEEDBACK

RA KRIEGER
SUCHE:

in anderen TT-Seiten
Literatur in ADVOBOOK

Buchbesprechung


TT-BEGRIFF
Rußland
Allgemeine Rechtsgebiete
Schiedsgerichtsbarkeit
Einzel- und
Sammelwerke
TRANSPATENT
TT – ZAHL
RU818
1691
501
Dezember 1999


  • Rechtsanwältin Dr. Petra Märkl
  • “Schiedsgerichtsbarkeit in Rußland”
    Internationale und nationale Schiedsgerichtsbarkeit in der Russischen Föderation und Fragen des anwendbaren Rechts
    Schriften zur Schiedsgerichtsbarkeit, Band 1
  • 1998, 248 Seiten, kartoniert, DEM 125,-
  • Verlag Recht und Wirtschaft GmbH, Heidelberg
  • ISBN-Nr.: 3-8005-1197-5

Im ersten Teil dieses Buches über den gegenwärtigen Stand der Schiedsgerichtsbarkeit in der Russischen Föderation werden das aktuelle Wirtschafts- und Rechtssystem und Streitentscheidungsorgane dargestellt. Hierbei wird vor allem eine Abgrenzung zwischen den Arbitragegerichten als Wirtschaftsgerichten und den Schiedsgerichten im eigentlichen Sinne vorgenommen. Im Anschluß daran folgen Ausführungen zu Schiedsabreden, außerdem kommen die für Schiedsverfahren wesentlichen Rechtsquellen zur Sprache.

Der zweite Teil des Werks beinhaltet das Gesetz über die internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit von 1993 (IHSGG) und die Verfahrensordnung des internationalen Handelsschiedsgerichts bei der russischen Handels- und Industriekammer in Moskau. Diskutiert wird die Problematik, daß sich das IHSGG zwar stark an das UNCITRAL-Modellgesetz anlehnt, aufgrund der Transformation in russisches Recht aber autonom gesetztes innerstaatliches Recht darstellt. Zudem wird erläutert, daß das IHSGG ein Spezialgesetz für internationale Handelsschiedsverfahren ist, das vor allen entgegenstehenden nationalen Regelungen Vorrang hat, jedoch nicht alle bei einem Schiedsverfahren auftretenden Fragen beantwortet. Die Autorin untersucht, inwieweit sich in diesen Fällen der erforderliche Rückgriff auf die russische Gesetzgebung als möglich und effektiv erweist. Nachfolgend werden der territoriale Anwendungsbereich des IHSGG und die Zuständigkeit eines Schiedsgerichts für derartige Streitigkeiten erörtert, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der Abgrenzung der internationalen und nationalen Handelsschiedsgerichtsbarkeit liegt. Desweiteren wird die Bedeutung des IHSGG im Hinblick auf das internationale Handelsschiedsgericht bei der Handels- und Industriekammer in Moskau (MKAS) erläutert.

Die Regelungen, die derzeit im nationalen Schiedsverfahrensbereich bestehen, sind Thema des dritten Teils des Buches. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den nationalen Regelungen im Bereich der Wirtschaftsschiedsgerichtsbarkeit. Die Autorin zeigt Unterschiede zum IHSGG auf und gibt einen Ausblick auf die zu erwartende Entwicklung im Bereich der nationalen Schiedsgerichtsbarkeit.

TT/07.12.1999




Das Werk kann bei TRANSPATENT-Sortiment durch einfachen Klick auf die
Bestelltaste


BESTELLUNG


bezogen werden, aber auch auf herkömmlichem Wege, also

  • per Telephon ++ 49 211 9342301
  • per Fax an ++ 49 211 319784
  • per Post an TRANSPATENT GmbH – POB 10 50 27 – 40 041 Düsseldorf –
    Germany.

    Aufträge sind nur in der gegenbestätigten Form verbindlich.
    Sofern es sich um Neukunden ohne Kundennummer handelt, erfolgt die Ausführung gegen Vorauskasse oder Nachnahme. Scheckannahme bleibt vorbehalten.



    Folgende persönliche Angaben sind ausreichend:



    • Kundennummer und
      Kurzname, sofern bereits vergeben, sonst

    • genaue
      (ladungsfähige) Anschrift zur Anforderung einer Kundennummer. (Bei Kaufleuten und
      juristischen Personen auch die HR-Nummer und Geschäftsführer)




    TT-HOME

    TT-ARCHIV


    TT-NEWS
    FEEDBACK

    RA KRIEGER
    SUCHE:

    in anderen TT-Seiten
    Literatur in ADVOBOOK