WELTORGANISATION FÜR GEISTIGES EIGENTUM WIPO / OMPI (WIPO136)





TT-HOME
TT-ARCHIV
TT-NEWS
Literatur in ADVOBOOK


Letzte Änderung: 22.09.2017



Auslandsdienst gewerblicher Rechtsschutz

hier Landescode WIPO136

Übereinkommen zur Errichtung
der Weltorganisation für geistiges Eigentum

vom 14. Juli 1967,
geändert am 2. Oktober 1979





Kurzberichte
Dokumente
Mitglieder
Literatur
Links
TT-ROM


Kurzberichte

22.09.2017

  1. Beitritt der Marshall-Inseln mit Wirkung vom 11. Dezember 2017
    (WIPO Notification No. 220 vom 11.9.2017: http://www.wipo.int/treaties/en/notifications/convention/treaty_convention_220.html)

  2. Beitritt der Demokratischen Republik Timor-Leste mit Wirkung vom 12. Dezember 2017
    (WIPO Notification No. 221 vom 12.9.2017: http://www.wipo.int/treaties/en/notifications/convention/treaty_convention_221.html)

25.01.2017

11.07.2012/18.06.2014/29.06.2014/31.07.2014/26.10.2014/13.11.2016

  • Auf der Diplomatischen Konferenz der WIPO für audiovisuelle Performance vom 20. bis 26. Juni 2012 in Peking ist das Abkommen “Beijing Treaty on Audiovisual Performances (BTAP)” (Internationales Abkommen zum Schutz audiovisueller Darbietungen) von WIPO-Mitgliedstaaten am 24. Juni 2012 angenommen worden. Siehe Pressemeldung der WIPO Nr. PR/2012/714 vom 26. Juni 2012 – WIPO Beijing Treaty on Audiovisual Performances is Concluded: http://www.wipo.int/pressroom/en/articles/2012/article_0013.html. Das Abkommen tritt in Kraft, wenn es von 30 Staaten/regionalen Gebieten ratifiziert worden ist.
    Text des Abkommens: http://www.wipo.int/meetings/en/doc_details.jsp?doc_id=208966
    WIPO Notifications zum Pekinger Abkommen: http://www.wipo.int/treaties/en/ShowResults.jsp?lang=en&search_what=N&treaty_id=841
    Syrien: Ratifikation 18.3.2013; Botsuana: Ratifikation 20.11.2013; Slowakische Republik: Beitritt 22.5.2014; Japan: Beitritt 10.06.2014;
    VR China: Ratifikation 28.7.2014; VAE: Beitritt am 15.10.2014; Ratifikation von Chile am 22.6.2015; Ratifikation von Katar am 3.7.2015;
    Ratifikation durch Rep. Moldau am 4.9.2015; Beitritt der Russische Föderation am 19.10.2015; Ratifikation von Dem. Rep. Korea am 19.2.2016
    Ratifikation von Tunesien am 21.7.2016; Beitritt von St. Vincent und die Grenadinen am 5.9.2016; Beitritt von Gabun am 21.9.2016; Ratifikation von El Salvador am 10.10.2016 (Inkrafttreten nach 30 Beitritten/Ratifikationen)

06.11.2016

  • Die WIPO hat eine topaktuelle Übersetzungsmethode für Patentdokumente entwickelt.
    AGIP-News vom 6.11.2016 – WIPO Develops Cutting-Edge Translation Tool for Patent Documents:
    http://www.agip.com/news.aspx?id=7566
    “GENEVA – The World Intellectual Property Organization (WIPO) announced in a press release that it has developed a ground-breaking new “artificial intelligence”-based translation tool for patent documents, handing innovators around the world the highest-quality service yet available for accessing information on new technologies.
    WIPO Translate now incorporates cutting-edge neural machine translation technology to render highly technical patent documents into a second language in a style and syntax that more closely mirrors common usage, out-performing other translation tools built on previous technologies.
    WIPO has initially “trained” the new technology to translate Chinese, Japanese and Korean patent documents into English. Patent applications in those languages accounted for some 55% of worldwide filings in 20141. Users can already try out the Chinese-English translation facility on the public beta test platform.
    “One of the aims of the patent system is to make technology available. Language is a barrier to the universal achievement of that aim. This breakthrough for WIPO Translate means that a vast, and ever-increasing, trove of patent documents will soon be more easily accessible to innovators who search these records for inspiration or technical know-how,” said WIPO Director General Francis Gurry. “As part of a global trend, patent applications are increasingly being filed in East Asian languages, particularly in Chinese, and WIPO Translate helps ensure that state-of-the-art knowledge created in these languages is shared as widely and rapidly as possible.”
    Highly accurate
    The high level of accuracy of the Chinese-English translation is the result of the training of the neural machine translation tool, which compared 60 million sentences from Chinese patent documents provided to WIPO’s PATENTSCOPE database by the State Intellectual Property Office of the People’s Republic of China with their translations as filed at the United States Patent and Trademark Office.
    WIPO plans to extend the neural machine translation service to French-language patent applications, with other languages to follow. The PATENTSCOPE database integrates with other translation engines freely available on the internet and continues to use existing statistical-based translation technology for languages where it performs well. WIPO has shared its translation software with other international organizations, including the United Nations conference management service, Food and Agriculture Organization, International Telecommunication Union, International Maritime Organization, World Trade Organization, and The Global Fund to Fight AIDS, Tuberculosis and Malaria. “At the United Nations, we are following with great interest the new developments on neural machine translation at WIPO, our partners in this innovative area,” said Cecilia Elizalde, Director of the UN Documentation Division. “Our translation system is integrated with the statistical version of WIPO Translate and translators find it very useful. We look forward to upgrading it to the neural version in the next months.”

    Emerging technology
    Neural machine translation is an emerging technology. It is based on huge neural network models that “learn” from previously translated sentences. The specificity of neural machine translation (compared to previous “phrase based” statistical methods) is that it produces more natural word order, with particular improvements seen in so-called distant language pairs, like Japanese-English or Chinese-English.
    In a recent test, WIPO Translate’s neural-based machine translation service substantially out-performed both the previous statistical-based model on distant language pairs, as well as other non-WIPO translation services. Since this WIPO tool is trained and focused uniquely on patent documents, instead of a more-disparate array of texts, it gives higher-quality renderings.”

19.08.2016

01.07.2016/19.10.2016

23.10.2014

27.09.2014

10.03.2014

24.06.2013/28.06.2013/24.07.2013/18.04.2014/26.10.2014/08.12.2014/13.01.2015/28.01.2015/08.04.2015/18.10.2015/15.04.2016/19.10.2016

26.04.2013

04.01.2013/18.02.2013

  • Mit der Pressemeldung PR/2012/727 vom 18.12.2012 – WIPO Advances Toward Treaty to Facilitate Access to Published Works by Persons with Print Disabilities, Morocco Offers to Host Diplomatic Conference: http://www.wipo.int/pressroom/en/articles/2012/article_0026.html gibt die WIPO die Ergebnisse einer Vorbereitungskommission für eine Diplomatische Konferenz im Juni 2013 in Marokko zum Abschluss eines Abkommens International Agreement/Treaty on Limitations and Exceptions for Visually Impaired Persons/Persons with Print Disabilities bekannt.
    WIPO General Assembly : Forty-Second (22nd Extraordinary) Session – December 17 to December 18, 2012 (Geneva, Switzerland): http://www.wipo.int/meetings/en/details.jsp?meeting_id=27963

16.12.2012

15.10.2012

  • Mit der Pressemeldung PR/2012/723 vom 9.10.2012 – WIPO Assemblies Agree Roadmaps for New International Instruments informiert die WIPO über die Stand und Ausblick sowie Arbeiten an neuen internationalen Übereinkommen, die auf der 50. WIPO-Tagung vom 1.-9.10.2012 in Genf behandelt worden sind: http://www.wipo.int/pressroom/en/articles/2012/article_0022.html.

11.07.2012/18.06.2014/29.06.2014/31.07.2014/26.10.2014/13.11.2016

  • Auf der Diplomatischen Konferenz der WIPO für audiovisuelle Performance vom 20. bis 26. Juni 2012 in Peking ist das Abkommen “Beijing Treaty on Audiovisual Performances (BTAP)” (Internationales Abkommen zum Schutz audiovisueller Darbietungen) von WIPO-Mitgliedstaaten am 24. Juni 2012 angenommen worden. Siehe Pressemeldung der WIPO Nr. PR/2012/714 vom 26. Juni 2012 – WIPO Beijing Treaty on Audiovisual Performances is Concluded: http://www.wipo.int/pressroom/en/articles/2012/article_0013.html. Das Abkommen tritt in Kraft, wenn es von 30 Staaten/regionalen Gebieten ratifiziert worden ist.
    Text des Abkommens: http://www.wipo.int/meetings/en/doc_details.jsp?doc_id=208966
    WIPO Notifications zum Pekinger Abkommen: http://www.wipo.int/treaties/en/ShowResults.jsp?lang=en&search_what=N&treaty_id=841
    Syrien: Ratifikation 18.3.2013; Botsuana: Ratifikation 20.11.2013; Slowakische Republik: Beitritt 22.5.2014; Japan: Beitritt 10.06.2014;
    VR China: Ratifikation 28.7.2014; VAE: Beitritt am 15.10.2014; Ratifikation von Chile am 22.6.2015; Ratifikation von Katar am 3.7.2015;
    Ratifikation durch Rep. Moldau am 4.9.2015; Beitritt der Russische Föderation am 19.10.2015; Ratifikation von Dem. Rep. Korea am 19.2.2016
    Ratifikation von Tunesien am 21.7.2016; Beitritt von St. Vincent und die Grenadinen am 5.9.2016; Beitritt von Gabun am 21.9.2016; Ratifikation von El Salvador am 10.10.2016

15.06.2012

06.03.2012

  • In der Pressemeldung der WIPO Nr. PR/2012/704 vom 6.3.2012 – WIPO Prepares for Launch of New gTLDs while Cybersquatting Cases Continued to Rise: http://www.wipo.int/pressroom/en/articles/2012/article_0002.html wird ein Überblick zu den Cybersquatting-Rechtsfällen im Jahr 2011 gegeben, die im WIPO Arbitration and Mediation Center (WIPO Center) nach dem Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) behandelt worden sind.

16.12.2011

06.10.2011/23.03.2012

  1. Nach der WIPO-Pressemitteilung PR/2011/697 vom 29.9.2011 – WIPO Member States Advance Toward Treaty to Protect Audiovisual Performances [http://www.wipo.int/pressroom/en/articles/2011/article_0024.html] wird 2012 [20.-26.6.2012 in Peking] eine Diplomatische Konferenz zu einem internationalem Abkommen – international treaty on the rights of performers in their audiovisual performances – einberufen.
    WIPO-Pressemitteilung MA/2012/59 vom 9.3.2012 – International Conference on New Treaty to Improve Actors and other Performers’ Rights – Media Accreditation Now Open: http://www.wipo.int/pressroom/en/articles/2012/article_0003.html

  2. Pressemeldung zur Jahrestagung der WIPO-Versammlung vom 26.9.-5.10.2011 in Genf mit zahlreichen prognostischen Inhalten PR/2011/698 vom 5.10.2011 – WIPO Assemblies Provide Direction for Future Work, Director General Welcomes Positive Engagement of Member States on Substantive Issues: http://www.wipo.int/pressroom/en/articles/2011/article_0025.html

24.06.2011

  • HABM-News vom 10.6.2011 – WIPO kündigt Register für Musikrechte für Afrika an: http://oami.europa.eu/ows/rw/news/item1953.de.do

    Der Generaldirektor der WIPO, Francis Gurry, hat ein Projekt zur Einrichtung einer gemeinsamen digitalen Plattform zur besseren Identifizierung musikalischer Werke in elf westafrikanischen Ländern angekündigt. Das webbasierte Registerprojekt soll Urhebern aus diesen Ländern zur Bezahlung ihrer Werke verhelfen und wird von Google als Technologiepartner der WIPO entwickelt. Die gegenwärtig am Projekt beteiligten Ländern sind Benin, Burkina Faso, Côte d’Ivoire, Gambia, Ghana, Guinea, Mali, Niger, Nigeria, Senegal und Togo. Nach dem neuen System muss ein Rechteinhaber ein Werk nur einmal registrieren, um die Informationen in allen beteiligten Ländern gespeichert zu haben.

    Pressemeldung der WIPO Nr. PR/2011/691 vom 8.6.2011 – WIPO Director General Announces Rights Registry Project for West African States: http://www.wipo.int/pressroom/en/articles/2011/article_0017.html

    Siehe auch AGIP-News vom 8.6.2011 – WIPO Director General Announces Rights Registry Project for West African States: http://www.agip.com/news.aspx?id=2064&lang=en.

12.11.2010

  • Das Standing Committee on the Law of Trademarks, Industrial Designs and Geographical Indications (SCT) der WIPO hat auf seiner Tagung vom 1. bis 4. November 2010 in Genf weitere Fortschritte zum einem Designharmonisierungsvertrag [Treaty on Industrial Design Registration Formalities] (analog PLT für Patente und TLT/STLT für Marken) erbracht, das einer Diplomatischen Konferenz im Jahre 2012/13 zur Annahme vorgelegt werden soll. Weitere Arbeiten sind in der nächsten Tagung des SCT vom 28.3. bis 1.4.2011 vorgesehen. Siehe WIPO-Pressemeldung Nr. PR/2010/670 vom 4.11.2010 – SCT Advances on Industrial Design Law and Practice: http://www.wipo.int/pressroom/en/articles/2010/article_0046.html. Vertragsentwurf zum Stand 31.8.2010: http://www.wipo.int/edocs/mdocs/sct/en/sct_24/sct_24_3.pdf.

12.10.2010

24.09.2010

  1. Die WIPO hat ihre bisherige elektronische Sammlung (Collection of Laws for Electronic Access – CLEA – www.wipo.int/clea/en) (Datenbank der WIPO-Bibliothek mit Landesgesetzen der Mitgliedsparteien und Abkommen zum gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht in mehrsprachiger Übersetzung) in das Portal WIPO Lex überführt:
    http://www.wipo.int/wipolex/en/.
    Damit ändern sich auch die konkreten bisherigen Links auf die Einzeldokumente, die teilweise noch automatisch auf die neue Adressen umgelenkt werden oder auch schon ins Leere führen.
    Damit wurde ein einstufige Recherchemöglichkeit, auch mit Volltextrecherche, für nationale Gesetze und Abkommen zum geistigen Eigentum, erweitert auf die WIPO-, WTO- und UN-Mitgliedstaaten (derzeitige Anzahl von 197 Parteien), geschaffen [WIPO Lex is a one-stop search facility for national laws and treaties on intellectual property (IP) of WIPO, WTO and UN Members].

  2. Die WIPO hat die neue Internetplattform IP Advantage eröffnet, die eine einstufige Recherche in einer Datenbank über Fallstudien zum geistigen Eigentum im globalen Umfang ermöglicht [The IP Advantage database provides a one-stop gateway to case studies that chronicle the intellectual property (IP) experiences of inventors, creators, entrepreneurs and researchers from across the globe.]: http://www.wipo.int/ipadvantage/en/.
    Siehe WIPO-Pressemeldung Nr. PR/2010/663 vom 24.9.2010 – WIPO Launches New Database to Profile IP Case Studies: http://www.wipo.int/pressroom/en/articles/2010/article_0037.html.

18.08.2010

15.01.2010

  • Die WIPO und das HABM haben am 3. Dezember 2009 in Wien ein Abkommen über künftige Zusammenarbeit im Bereich der Markenklassifikation unterzeichnet, das das Potential beinhaltet, eine enorme Erweiterung der Anzahl allgemein angenommener Begriffe für Waren und Dienstleistungen in den weltweiten Ämtern für geistiges Eigentum zu erreichen. HABM-News vom 3. Dezember 2009: http://oami.europa.eu/ows/rw/news/item1202.de.do.

11.09.2009

  • Die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) und die Regierung von Singpore haben ein Abkommen zur Etablierung eines Büros in Singapore des WIPO Zentrums für Schiedsgerichtsbarkeit und Mediation unterzeichnet, das offiziell im Januar 2010 eröffnet wird. Das Singapore Büro des WIPO Zentrums wird sich auf die Förderung von alternativen Streitbeilegungsverfahren in der Asien-Pazifik-Region konzentrieren. Als einziges WIPO Zentrum der Region wird es Fortbildungen und Rat im Bereich Schiedswesen, Mediation und Expertenbestimmung anbieten sowie Fallanhörungen nach WIPO-Regeln verwalten und unterstützen. (aus HABM-News vom 4.8.2009: http://oami.europa.eu/ows/rw/news/item1045.de.do bzw. WIPO-Pressemitteilung vom 28. Juli 2009: http://www.wipo.int/pressroom/en/articles/2009/article_0027.html)

26.03.2009

28.06.2008

  • Die World Intellectual Property Organization (WIPO) hat eine Aktualisierung des Handbuchs der gewerblichen Schutzrechtsinformation und -dokumentation herausgegeben. Das neue Handbuch steht in elektronischer Form ab sofort in englischer, französischer und spanischer Sprache unter http://www.wipo.int/standards zur Verfügung. (DPMA-News vom 10.6.2008: http://www.dpma.de/service/aktuelles/index.html#a2)

28.09.2007

  • Die WIPO hat einen Lernkurs IP PANORAMAThe Most Advanced E-learning Content on Intellectual Property for your Business” in 10 Modulen für Geschäftsleute hinterlegt: http://www.wipo.int/sme/en/multimedia/.

06.08.2007

22.12.2006

  • Die Regierung der Republik Montenegro (Neuer Länder-Code: ME) hat am 4. Dezember 2006 bei der WIPO eine Erklärung hinterlegt, wonach Montenegro alle bisherigen Verträge der WIPO von Serbien-Montenegro ab dem 3. Juni 2006 (Tag der Unabhängigkeit) beibehält. (WIPO Notification No. 214 vom 4.12.2006: http://www.wipo.int/edocs/notdocs/en/convention/treaty_convention_214.html) (BGBl. II/2008, S. 963)

17.10.2006

28.07.2006 / 05.07.2007

  • Am 1. August 2006 soll ein neuer Entwurf für das geplante “Broadcasting Treaty” (Abkommen zum Schutz der Rechte von Rundfunkorganisationen an gesendeten Programmen und audiovisuellem Rohmaterial) der WIPO vorgelegt werden. Im September soll beim 15. Treffen des für Urheberrechtsfragen zuständigen WIPO-Gremiums über den Termin zur Verabschiedung des Vertrages während einer internationalen Regierungskonferenz entschieden werden. Heise-Newsticker vom 20.7.2006: http://www.heise.de/newsticker/meldung/75741. Dazu ein Artikel im GRUR Int. Nr. 2/2007, S. 122: Hillig “Auf dem Weg zu einem WIPO-Abkommen zum Schutz der Sendeunternehmen”

11.11.2005

  • Beitritt von Afghanistan mit Wirkung vom 13. Dezember 2005 (WIPO Notification No. 212 vom 13.9.2005) (BGBl. II/2008, S. 963)

07.10.2005

11.02.2005

14.01.2005

  • Beitritt der Union der Komoren mit Wirkung vom 3. April 2005 (WIPO: WIPO Notification No. 211 vom 3.1.2005) (BGBl. II/2008, S. 963)

01.09.2004

  • Beitritt der Syrischen Arabischen Republik mit Wirkung vom 18. November 2004 (WIPO: WIPO Notification No. 210 vom 18.8.2004) (BGBl. II/2008, S. 963)

24.09.2004

  1. Die WIPO hat rechtliche Hinweise für die mittelständige Industrie zum Aufbau für eigene Websites hinterlegt – Property and E-commerce: How to Take Care of Your Business’ Website:
    http://www.wipo.int/sme/en/documents/bussiness_website.html (Auszug aus dem WIPO SMEs NEWSLETTER September 2004)

  2. Die WIPO hat eine Suchmöglichkeit für genetische Patente und biologische Sequencen eröffnet (Genetic Patent Database):
    http://patentinformatics.fdns.net/patgen/index.php

  3. Ein weiterer Artikel betrifft: “Intellectual Property – The Basis for Venture Capital Investments:
    http://www.wipo.int/sme/en/documents/venture_capital_investments.htm

09.03.2004

05.03.2004

11.04.2003 / 11.01.2004

Hinterlegungen der WIPO

19.07.2002

  1. Die WIPO hat eine Datenbank des Arbitration and Mediation Center zu den Domainstreitigkeiten (Tausende von Fällen zu “cybersquatting”) ab 5. Juli 2002 online eröffnet: http://arbiter.wipo.int/domains/search/ (WIPO Pressemitteilung / Press Release PR/2002/320 vom 5.7.2002: http://www.wipo.int/pressroom/en/releases/2002/p320.htm)

  2. Beitritt von Dschibuti mit Wirkung vom 13. Mai 2002. (Österr. Patentblatt Nr. 7/2002, S. 118 bzw. BGBl. Teil II/2002, S. 1784)

10.05.2002

  • Beitritt von Iran mit Wirkung vom 14. März 2002. (sic! 4/2002, S. 300 bzw. BGBl. Teil II/2002, S. 1784)

24.03.2002 / 15.06.2002

  1. Das Zustimmungsgesetz von Deutschland vom 7. März 2002 zur Änderung von Artikel 9 Absatz 3 des Übereinkommens vom 14. Juli 1967 zur Errichtung der Weltorganisation für geistiges Eigentum (Beschluss der WIPO-Gremien vom 24. September 1999), ist im BGBl. Teil II/2002, S. 598 veröffentlicht worden. Die Änderung betrifft Fragen zur Amtsdauer des Generaldirektors der WIPO. (Siehe auch BlPMZ 5/2002, S. 216)

  2. Das “WIPO Briefing Paper: Internationalized Domain Names – Intellectual Property” Considerations” zum “Joint Symposium on Multilingual Domain Names” der International Telecommunication Union (ITU) und der WIPO vom 6-7. Dezember 2001 in Genf ist unter: http://www.wipo.int/amc/en/domains/index.html zu finden.

18.02.2002

  • Das WIPO Internationale Forum über “Intellectual Property and Tradional Knowledge” vom 21.1.-22.1.2002 in Muscat/Oman (Pressemitteilung der WIPO Update 157/2002 vom 29.1.2002: http://wipo.int/pressroom/en/updates/2002/upd157.htm) hat die “Muscat Declaration on Intellectual Property and Tradional Knowledge” angenommen: http://wipo.int/about-ip/en/ip_declaration_muscat02.htm.

09.01.2002

  • Die “Gemeinsame Empfehlung betreffend zum Schutz von Marken und anderen gewerblichen Kennzeichenrechten im Internet” ist durch die Generalversammlung der WIPO und des Pariser Verbandes vom 24.9 – 3.10.2001 in Genf verabschiedet worden. Diese Empfehlung ist in französischer Fassung in sic! 9/2001, S. 859 ff. abgedruckt. Dazu ist auch ein kurzer Kommentar von U. Buri/IGE in sic! 9/2001, S. 848 ff. veröffentlicht. (Siehe auch dazu Nachricht vom 11.04.2001) Die engl. Fassung “Joint Recommendation Concerning Provisions on the Protection of Marks, and other Industrial Property Rights in Signs, on the Internet” ist von der WIPO hinterlegt unter: http://www.wipo.int/about-ip/en/development_iplaw/pub845.htm bzw. http://www.wipo.int/about-ip/en/development_iplaw/pub845-toc.htm.

14.12.2001

  • Mit der Pressemeldung (Press Release PR/2001/300 vom 6. Dezember 2001: http://www.wipo.int./pressroom/en/releases/2001/p300.htm) hat die WIPO mitgeteilt, dass mit dem Beitritt von Gabun am 6. Dezember 2001 der 30. Staat Mitglied geworden ist, so dass 3 Monate später, am 6. März 2002, der WIPO Copyright Treaty (WCT) in Kraft treten wird. Der WIPO Performances and Phonograms Treaty (WPPT) weist derzeit schon 28 Beitritte auf. [In Kraft ab 20. Mai 2002]

11.08.2001

  • Bei der WIPO in Genf ist ein Schiedsgericht für Domainstreitigkeiten tätig, das ausschließlich für die Endungen der Top-Level-Domains “.com” “.net” und “.org” zugänglich ist. Basis der Schiedsregelung sind die mit der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (“ICANN”) erarbeiteten “Rules for Uniform Domain Name Dispute Policy” (“Uniform Rules”), die von der ICANN am 24. Oktober 1999 in Kraft gesetzt worden sind. (Adresse: http://arbiter.wipo.int/domains/index.html) (Übersichtsartikel in Beilage 6 zu Heft 31/2001 vom 2.8.2001 des Betriebs Berater)

04.08.2001

  • Beitritt des Königreichs Tonga mit Wirkung vom 14. Juni 2001 (sic! 4/2001, S. 351 bzw. BGBl. Teil II/2002, S. 1784)

25.05.2001

  • Beitritt der Union MYANMAR mit Wirkung vom 15. Mai 2001 (Österr. Patentblatt 5/2001, S. 119 bzw. BGBl. Teil II/2002, S. 1784)

11.04.2001 / 09.02.2002

  1. Das Standing Committee on Trademarks (SCT) hat auf einem Treffen vom 12. – 16. März 2001 Bestimmungen erarbeitet, die die Benutzung und den Schutz von Marken und anderen Kennzeichenrechten im Internet regeln sollen. Auf der WIPO-Generalversammlung im September 2001 sollen diese Bestimmungen dann beschlossen werden. (Pressemitteilung Update 127/2001 vom 20. März 2001 unter: http://www.wipo.org/pressroom/en/updates/2001/upd127.htm). Die “Gemeinsame Empfehlung betreffend zum Schutz von Marken und anderen gewerblichen Kennzeichenrechten im Internet” sind durch die Generalversammlung der WIPO und des Pariser Verbandes vom 24.9 – 3.10.2001 in Genf verabschiedet worden. Sie ist in französischer Fassung in sic! 9/2001, S. 859 ff. abgedruckt. Dazu ist auch ein kurzer Kommentar von U. Buri/IGE in sic! 9/2001, S. 848 ff. veröffentlicht.

  2. In der 27. Sitzung der WIPO-Generalversammlung vom 25.9.-3.10.2000 ist ein spezielles Kommittee zur Diskussion von schutzrechtlichen Problemen für genetische Fragen, zu traditionellem Brauchtum und Folklore (Intergovernmental Committee on Intellectual Property and Genetic Resources, Traditional Knowledge and Folklore) geschaffen worden. Die 1. Sitzung soll vom 30.4. – 3.5.2001 in Genf stattfinden. Informationen dazu unter: http://www.wipo.int/biotech/introduction/index.html

29.03.2001

  • Unter der Adresse http://www.wipo.org/eng/document/iavp/index.htm sind die Dokumente zur DIPLOMATIC CONFERENCE ON THE PROTECTION OF AUDIOVISUAL PERFORMANCES in Genf vom 7.-20. Dezember 2000 hinterlegt. Das Schweizer Institut für Geistiges Eigentum bringt unter http://www.ige.ch/D/news/n1.htm Aussagen zum Scheitern der Diplomatischen Konferenz über den Schutz audiovisueller Darbietungen (in Englisch).

03.03.2001

  • Die Generalversammlung der WIPO und die Versammlung des Pariser Verbandes zum Schutz des gewerblichen Eigentums haben anlässlich der 35. Zusammenkunft der Generalversammlung der Mitgliedstaaten der WIPO (25.9.-3.10.2000 in Genf) eine “Gemeinsame Empfehlung betreffend Markenlizenzen” (Dokument A/35/10: Download als PDF http://www.wipo.org/eng/general/index8.htm) verabschiedet. Diese Empfehlung ist nicht rechtsverbindlich; sie enthält für die nationalen Behörden Richtlinien zu zulässigen Höchstformalitäten für die Eintragung von Markenlizenzen, Tragweite der Eintragung und Definition verschiedener Begriffe wie “exklusive Lizenz“, “Alleinlizenz” und “nicht exklusive Lizenz“. Die französische Fassung dieser Empfehlung ist in sic! Heft 1/2001, S. 69 ff. abgedruckt.

    Unterlagen unter: http://www.wipo.org/about-ip/en/development_iplaw/index.htm – Joint Recommendation Concerning Trademark Licenses (available in MS-Word 97 and Adobe PDF formats)

10.06.2000

  • In den Pressemitteilungen der WIPO vom 1. Juni 2000 (Press Release PR/2000/222) und 2. Juni 2000 (Press Release PR/2000/224) wird über die Annahme des Patent Law Treaty (PLT) durch die Diplomatische Konferenz vom 11.5. – 2.6.2000 am 1. Juni 2000 in Genf berichtet, der ab 2. Juni 2000 zur Unterzeichnung offenliegt (am 2.6. bereits von 43 Staaten unterzeichnet). Die Unterlagen zur Konferenz und die Endfassung des Vertrages und der Ausführungsbestimmungen (PT/DC/47) können aus der Website der WIPO geladen werden (engl.; in PDF oder MSWord). Der Vertrag betrifft einzuführende nationale Regelungen zur Vereinfachung und Vereinheitlichung der Verfahren zur Anmeldung und Aufrechterhaltung von Patenten in den Vertragsstaaten. Er tritt 3 Monate nach Hinterlegung der 10. Ratifikations- oder Beitrittsnotifikation in Kraft.

21.05.2000

  • Beitritt von Belize mit Wirkung vom 17. Juni 2000 und der Dominikanischen Republik mit Wirkung vom 27. Juni 2000 (Österr. Patentblatt 5/2000, S. 103).

23.03.2000

  1. Beitritt von Antigua und Barbuda mit Wirkung vom 17. März 2000 (Österr. Patentblatt 3/2000, S. 54)

  2. Beitritt der Seychellen mit Wirkung vom 16. März 2000. (Österr. Patentblatt 3/2000, S. 54)

15.03.2000 / 09.09.2000

  • Die Generalversammlung der WIPO und die Versammlung des Pariser Verbandes zum Schutz des gewerblichen Eigentums haben auf der 34. Zusammenkunft der Generalversammlung der Mitgliedsstaaten der WIPO vom 20.-29. September 1999 in Genf eine “Gemeinsame Empfehlung betreffend Bestimmungen zum Schutz notorischer Marken” (http://wipo.int/sct/en/ Dokumente A/34/13 und SCT/3/8) verabschiedet. Die französische Textfassung ist in der schweizerischen “Zeitschrift für Immaterialgüter-, Informations- und Wettbewerbsrecht (sic!)” 1/2000, S. 48 ff. abgedruckt. Ein kurzer Kommentar von Dr. jur. Felix Locher (Fürsprecher im EIGE) ist gleichfalls im sic! 1/2000, S. 41 ff. in deutscher Sprache abgedruckt.
    Abdruck der Empfehlung in engl. und franz. Sprache auch der Zeitschrift Intellectual Property Laws and Treaties/Lois et Traités de Propriété Intellectuelle Februar 2000, S. 9 ff. (Hinweis im BlPMZ 2000, S. 271)

    Unterlagen unter: http://www.wipo.org/about-ip/en/development_iplaw/index.htm – Joint Recommendation Concerning Provisions on the Protection of Well-Known Marks (available in MS-Word 97 and Adobe PDF formats)

03.10.1999

  • Unter der Sammeladresse http://clea.wipo.int wird eine Datenbank der WIPO-Bibliothek mit Landesgesetzen (IP law collection) zum gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht in englischer, französischer und spanischer Übersetzung kostenfrei zur Verfügung gestellt.

29.08.1999

  • Die Internationale Klassifikationen (Patente, Marken, Bildelemente, Muster) sind in englischer, französischer und spanischer Fassung jetzt unter der Adresse: http://classifications.wipo.int hinterlegt.

12.06.1999

  • Unter der neuen Internetadresse http://madridexpress.wipo.int hat die WIPO einen Suchdienst für noch unveröffentlichte IR-Markenanmeldungen eingerichtet.

09.10.1998

  • Beitritt von Grenada mit Wirkung vom 26. September 1998.

26.08.1998

  • Beitritt von Dominica mit Wirkung vom 26. September 1998 .

17.06.1998

  1. Im Update 98/14 vom 13. Mai 1998 teilt die WIPO mit, daß der Prototyp der “Intellectual Property Digital Library ( IPDL )” zum Aufbau eines von der WIPO koordinierten globalen Informationsnetzwerkes ( WIPO-coordinated Global Information Network ) jetzt wirksam geworden ist. In der Anfangsphase werden bibliographische Daten und Zusammenfassungen (abstracts) der internationalen Patentanmeldungen angeboten. Anfragen auch unter den Webadressen http://www.wipo.int und http://pctgazette.wipo.int.

  2. Kuwait ist mit Wirkung ab 14. Juli 1998 der WIPO beigetreten.

23.05.1998

  • Beitritt von Botsuana mit Wirkung vom 15. April 1998.

29.04.1998

06.03.1998

  • Äthiopien ist mit Wirkung vom 19. Februar 1998 der WIPO beigetreten.

29.09.1997

  • Samoa ist mit Wirkung vom 11. Oktober 1997 der WIPO beigetreten.

20.02.1997

  • Der Jahresbericht 1995 zu den Aktivitäten des Internationalen Büros der WIPO/OMPI (WIPO-Publication No. 425(E) / ISBN-Nr.: 92-805-0684-6; ca. 216 Seiten) liegt in englischer Sprache vor.

  • Der WIPO-Jahresbericht 1996 zum PCT-Vertrag (WIPO-Pressemitteilung PCT/106 vom 30. Januar 1997) liegt in deutscher Fassung vor und ist im TRANSPATENT veröffentlicht.

1994 – 1996

  • Seit September 1996 ist die WIPO im INTERNET mit einer eigenen HOMEPAGE vertreten mit Übersichten zu Organen, Abkommen, Publikationen und Aktivitäten der WIPO.

  • Das bisherige Publikationsorgan “Les Marques Internationales” (letzte Ausgabe Nr. 3/21996 am 21. Mai 1996) ist durch die neue Publikation “WIPO Gazette of International Marks / Gazette OMPI des marques internationales” (1. Ausgabe Nr. 1/1996 Anfang Juni) abgelöst worden. Die Gazette erscheint neu zweisprachig in französisch und englisch alle zwei Wochen.

  • Am 1.10.1994 sind von der WIPO aufgestellte Schlichtungsregeln ( WIPO Medication Rules – “WIPOMR”), Schiedsregeln (WIPO Arbitration Rules – “WIPOAR”) und beschleunigte Schiedsregeln ( WIPO Expedited Arbitration Rules – “WIPOEAR”) in Kraft getreten. 01/96

  • WIPO Arbitration Center :

    Als Verwaltungseinheit des Internationalen Büros der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) hat im Oktober 1994 die Stelle “WIPO Arbitration Center” ihre Tätigkeit aufgenommen. Deren Aufgaben bestehen im wesentlichen in der Hilfestellung bei Vermittlung und Schlichtung von Streitigkeiten aus geistigem Eigentumsrecht zwischen deren Inhabern sowie dem damit verbundenen Dienstleistungsrecht auf dem Gebiet des Patentwesens.04/95

  • Neuer Ländercode für das Internationale Büro der WIPO als Anmeldeamt für internationale Anmeldungen unter dem PCT. ( IB ) 02/94







TOP
Kurzberichte
Dokumente
Mitglieder
Literatur

Links


DOKUMENTE

Preis der Einzeldokumente je nach Übermittlungsform und -Menge:
(Photokopie/download e-mail oder ISDN oder Datenträger (Format angeben) / oder Fax.)






Vertragstext
Übersichten
Beitritte










Dokument
Quelle
Sachcode
Umfang
Übereinkommen zur Errichtung der Weltorganisation für geistiges Eigentum, unterzeichnet in Stockholm am 14. Juli 1967 mit den Änderungen bis 1. Juni 1984
April 1985
7/IV/85
2004-501
TT-ROM:
1984-501
14 S. A5
Weltorganisation für geistiges Eigentum / Stockholmer Abkommen 1967
Oktober 1967
Dopp.-Sond.-H. B/X/67
2010-501
TT-ROM:
1981-501
5 S. A5
Zusammenstellung der Mitgliedsstaaten des Übereinkommens zur Errichtung der Weltorganisation für geistiges Eigentum [Siehe unten]
April 1999
7/IV/99
2018-501
TT-ROM:
1988-501
6 S. A5
Straus/Klunker: “Harmonisierung des internationalen Patentrechts”
GRUR Int. 2/2007, S. 91
2015
Artikel
Weltdokumentationszentrum für Patente
Juli 1972
(10-11/VII/72)
2056-500
1 S. A5
Vertrag zwischen der Republik Österreich und der Weltorganisation für geistiges Eigentum in Genf über die Errichtung eines Internationalen Patentdokumentationszentrums vom 2. Mai 1972
August 1972
12-13/VIII/72
2056-501
3 S. A5
WIPO-Urheberrechtsvertrag (WCT), in Kraft ab 6.3.2002
http://www.wipo.org/treaties/ip/
copyright/index.html
(engl.)
TT-ROM
165-7004
TT-ROM
.
WIPO-Vertrag über künstlerische Darbietungen und Tonträger (WPPT)
http://www.wipo.org/treaties/ip/
performances/index.html
(engl.)
TT-ROM
166-7004
TT-ROM
.
Denkschrift zum WIPO-Urheberrechtsvertrag (WCT)
TT-ROM
165-7010
TT-ROM
.
Denkschrift zum WIPO-Vertrag über künstlerische Darbietungen und Tonträger (WPPT)
TT-ROM
166-7010
TT-ROM
.
Brüsseler Satellitenabkommen vom 21.5.1974
TT-ROM
167-7004
TT-ROM
.
Mitgliedstaaten zum Brüsseler Satellitenabkommen vom 21.5.1974
TT-ROM
167-7018
TT-ROM
.
Convention on Biological Diversity (CBD) vom 29.12.1993 (engl.)
http://www.wipo.int/wipolex/en/
profile.jsp?code=CBD
WIPOLEX
2039
Link
Nagoya Protocol on Access to Genetic Resources and the Fair and Equitable Sharing of Benefits Arising from their Utilization to the Convention on Biological Diversity vom 29.10.2010 (engl.)
http://www.wipo.int/wipolex/en/other_treaties/
details.jsp?group_id=22&treaty_id=311
WIPOLEX
2039
Link
Hillig: “Auf dem Weg zu einem WIPO-Abkommen zum Schutz der Sendeunternehmen”
GRUR Int. 2/2007, S. 122
7015
Artikel
WIPO Arbitration (engl.)
http://www.wipo.int/freepublications/en/
index.jsp?cat=arbitration
WIPO
1691
Link
Research Networks and Intellectual Property (WIPO/PUB/921) (engl.)
http://www.wipo.int/freepublications/en/
intproperty/921/wipo_pub_921.pdf
WIPO
1981
Link
WIPO: Technology Licensing (engl.)
http://www.wipo.int/sme/en/ip_business/
licensing/technology_license.htm
WIPO
1981
Link






TOP
Kurzberichte
Dokumente
Mitglieder
Literatur
Links



Die WIPOMitgliedstaaten
– Stand: September 2017 [191] –

Mitgliedstaaten CODE in Kraft seit dem
Afghanistan AF503 13.12.2005
Ägypten EG505 21.04.1975
Äquatorialguinea GQ517 26.06.1997
Albanien AL510 30.06.1992
Algerien DZ511 16.04.1975
Andorra AD512 28.10.1994
Angola AO512A 15.04.1985
Antigua und Barbuda AG514 17.03.2000
Argentinien AR520 08.10.1980
Armenien AM520A 22.04.1993
Aserbaidschan AZ522 25.12.1995
Äthiopien ET523 19.02.1998
Australien AU525 10.08.1972
Bahamas BS527 04.01.1977
Bahrain BH528 22.06.1995
Bangladesch BD526 11.05.1985
Barbados BB529 05.10.1979
Belgien BE530 31.01.1975
Belize BZ531 17.06.2000
Benin BJ534 09.03.1975
Bhutan BT538 16.03.1994
Bolivien BO540 06.07.1993
Bosnien-Herzegowina BA543 06.03.1992
Botsuana BW544 15.04.1998
Brasilien BR545 20.03.1975
Brunei Darussalam BN559 21.04.1994
Bulgarien BG560 19.05.1970
Burkina FasoBF561 23.08.1975
Burundi BI563 30.03.1977
Chile CL575 25.06.1975
Cook-Inseln CK582A 27.10.2016
VR China CN580 03.06.1980
Costa Rica CR585 10.06.1981
Côte d’Ivoire CI583 01.05.1974
Dänemark DK594 26.04.1970
Deutschland DE597 19.09.1970
Dominica DM600 26.09.1998
Dominikanische Republik DO601 27.06.2000
Dschibuti DJ603 13.05.2002
Ecuador EC605 22.05.1988
El Salvador SV820 18.09.1979
Eritrea ER606 20.02.1997
Estland EE608 05.02.1994
Fidschi FJ609 11.03.1972
Finnland FI610 08.09.1970
Frankreich FR615 18.10.1974
Gabun GA617 06.06.1975
Gambia GM619 20.12.1980
Georgien GE620A 25.12.1991
Ghana GH621 12.06.1976
Grenada GD624 26.09.1998
Griechenland GR625 04.03.1976
Guatemala GT635 30.04.1983
Guinea GN637 13.11.1980
Guinea-Bissau GW638 28.06.1988
Guyana GY636 25.10.1994
Haiti HT640 02.11.1983
Honduras HN645 15.11.1983
Indien IN650 01.05.1975
Indonesien ID653 18.12.1979
Irak IQ655 21.01.1976
Iran IR660 14.03.2002
Irland IE665 26.04.1970
Island IS667 13.09.1986
Israel IL668 26.04.1970
Italien IT670 20.04.1977
Jamaika JM674 25.12.1978
Japan JP675 20.04.1975
Jemen YE949 29.03.1979
Jordanien JO678 12.07.1972
Kambodscha KH564 25.07.1995
Kamerun CM681 03.11.1973
Kanada CA565 26.06.1970
Kap Verde CV683A 07.07.1997
Kasachstan KZ684 25.12.1991
Katar QA811 03.09.1976
Kenia KE685 05.10.1971
Kirgisistan KG685A 25.12.1991
Kiribati KI685B 19.07.2013
Kolumbien CO582 04.05.1980
Komoren KM685C 03.04.2005
Kongo CG686 02.12.1975
Korea, Dem. VR KP689 17.08.1974
Korea, Rep. KR690 01.03.1979
Kroatien HR691 08.10.1991
Kuba CU590 27.03.1975
Kuwait KW692 14.07.1998
Laos LA694 17.01.1995
Lesotho LS696 18.11.1986
Lettland LV697 21.01.1993
Libanon LB698 30.12.1986
Liberia LR700 08.03.1989
Libyen LY703 28.09.1976
Liechtenstein LI705 21.05.1972
Litauen LT705A 30.04.1992
Luxemburg LU706 19.03.1975
Madagaskar MG707 22.12.1989
Malawi MW708 11.06.1970
Malaysia MY709 01.01.1989
Malediven MV710 12.05.2004
Mali ML711 14.08.1982
Malta MT712 07.12.1977
Marokko MA715 27.07.1971
Marshall-Inseln MH716A 11.12.2017
Mauretanien MR717 17.09.1976
Mauritius MU718 21.09.1976
Mazedonien MK719 08.09.1991
Mexiko MX720 14.06.1975
Moldau, Rep.MD721A 25.12.1991
Monaco MC722 03.03.1975
Mongolei MN724 28.02.1979
Mosambik MZ721 23.12.1996
Myanmar MN724 15.05.2001
Namibia NA725 23.12.1991
Nepal NP727 04.02.1997
Neuseeland NZ730 20.06.1984
Nicaragua NI735 05.05.1985
Niederlande NL740 09.01.1975
Niger NE748 18.05.1975
Nigeria NG750 09.04.1995
Niue NU755 08.01.2015
Norwegen NO760 08.06.1974
Österreich AT770 11.08.1973
Oman OM768 19.02.1997
Pakistan PK775 06.01.1977
Panama PA785 17.09.1983
Paraguay PY790 20.06.1987
Papua-Neuguinea PG788 10.07.1997
Peru PE795 04.09.1980
Philippinen PH800 14.07.1980
Polen PL805 23.03.1975
Portugal PT810 27.04.1975
Ruanda RW814 03.02.1984
Rumänien RO815 26.04.1970
Russ. Föderation (*) RU818 26.04.1970
Sambia ZM952 14.05.1977
Samoa WS947 11.10.1997
San Marino SM714 26.06.1991
Saudi-Arabien SA827 22.05.1982
Schweden SE830 26.04.1970
Schweiz CH835 26.04.1970
Senegal SN836 26.04.1970
Serbien und Montenegro (Jugoslawien) CS680 11.10.1973
27.04.1992
Seychellen SC838 16.03.2000
Sierra LeoneSL83918.05.1986
Simbabwe ZW970 29.12.1981
Singapur SG840 10.12.1990
Slowakei SK841 01.01.1993
Slowenien SI842 25.06.1991
Somalia SO843 18.11.1982
Spanien ES845 26.04.1970
Sri Lanka LK847 20.09.1978
St. Kitts und Nevis KN685D 16.11.1995
St. Lucia LC705B 21.08.1993
St. Sáo Tomé und Principe ST824 12.05.1998
St. Vincent und die Grenadinen VC944 29.08.1995
Sudan SD857 15.02.1974
Südafrika ZA855 23.03.1975
Suriname SR867 25.11.1975
Swasiland SZ869 18.08.1988
Syrien SY870 18.11.2004
Tadschikistan TJ871 25.12.1991
Tansania TZ881 30.12.1983
Timor-Leste TL883 12.12.2017
Thailand TH882 25.12.1989
Togo TG885 28.04.1975
Tonga TO887 14.06.2001
Trinidad and Tobago TT890 16.08.1988
Tschad TD894 26.09.1970
Tschechische Republik CZ896 01.01.1993
Türkei TR905 12.05.1976
Tunesien TN900 28.11.1975
Turkmenistan TM907 25.12.1991
Tuvalu TV908 04.06.2014
Uganda UG915 18.10.1973
Ukraine UA927 26.04.1970
Ungarn HU925 26.04.1970
Uruguay UY930 21.12.1979
Usbekistan UZ932 25.12.1991
Vanuatu VU936 02.03.2012
Vatikanstadt VA937 20.04.1975
Venezuela VE940 23.11.1984
Vgt. Arabische Emirate AE941 24.09.1974
Vgt. Staaten von Amerika US935 25.08.1970
Vereinigtes Königreich (Großbritannien) GB630 26.04.1970
Vietnam VN942 02.07.1976
Weißrußland BY529A 26.04.1970
Zaire ZR951 28.01.1975
Zentralafrik.Republik CF960 23.08.1978
Zypern CY591 26.10.1984
Anmerkungen: * Tag der Ratififizierung durch die UdSSR, weitergeführt durch die Russische Föderation ab 25.12.1991.

Weitere Internetquellen:





TOP
Kurzberichte
Dokumente
Mitglieder
Literatur





TT-HOME
TT-ARCHIV
TT-NEWS
Literatur in ADVOBOOK