Straßburger Abkommen über die Internationale Patentklassifikation ( IPC175 )





TT-HOME
TT-ARCHIV
TT-NEWS
Literatur in ADVOBOOK


Letzte Änderung: 20.12.2015



Auslandsdienst gewerblicher Rechtsschutz

hier Landescode IPC175

Straßburger Abkommen
über die Internationale Patentklassifikation

vom 24. März 1971,
geändert am 2. Oktober 1979





Kurzberichte
Dokumente
Mitglieder
Literatur
LINKS
TT-ROM


Kurzberichte

20.12.2015

30.11.2014/12.01.2015/28.01.201530.03.2015

30.11.2013

25.01.2013

24.01.2012

25.11.2011

22.10.2010/22.11.2010

  • Am 1. Januar 2011 wird die nächste Revision der IPC [Version IPC 2011.01: http://www.wipo.int/ipcpub/#compilation&version=20110101] umgesetzt: Die Unterscheidung von Basisversion und Vollversion der IPC wird zugunsten der Vollversion abgeschafft. Der (theoretische) dreimonate Rhythmus der IPC-Revisionen wird durch eine jährliche Revision im Januar ersetzt. Hauptänderung ist die Einführung der neuen Unterklasse B82Y (Strukturen der Nanotechnologie); weitere wesentliche Änderungen in den Unterklassen A01M, B21D, B60R, C13B, F24F, F41H, H01R, H04B, H04N. (aus EPA: Patent Information News 3/2010, S. 4)
    Siehe auch DPMA-IPC Revisionen: http://www.dpma.de/service/klassifikationen/ipc/ipcrevisionen/index.html und BlPMZ Heft 11/2010, S. 392 f. [Das Deutsche Patent- und Markenamt überträgt die offiziellen
    Texte in die deutsche Sprache und stellt die komplette IPC in deutscher, englischer und französischer Sprache unter http://depatisnet.dpma.de/ipc/ zur Verfügung.].

20.11.2009/07.12.2009

  • Am 1. Januar 2010 wird die nächste Revision der IPC (IPC 2010.01) umgesetzt: u.a. Unterklassen B62M (Antrieb von Radfahrzeugen ca. 40 neue Untergruppen), C12N ((Mikroorganismen oder Enzyme ca. 30 neue Untergruppen), Unterklasse H01M (z.B. Batterien ca. 40 neue Untergruppen); Einführung der neuen Unterklasse G01Q (rastersondenmikroskopische Methoden…). Das DPMA wird nach deutschsprachiger Übersetzung die Texte über DEPATISnet zur Verfügung stellen unter: http://depatisnet.dpma.de/ipc/. (Hinweis des DPMA im BlPMZ Heft 11/2009, S. 422)
    Siehe auch DPMA – IPC-Revisionen: http://www.dpma.de/service/klassifikationen/ipc/ipcrevisionen/index.html.

20.08.2009/21.12.2009

21.04.2009/21.12.2009

14.11.2008/21.12.2009

22.10.2008

27.02.2008

  • Am 1. April 2008 wird die nächste Revision der IPC (IPC 2008.04) umgesetzt. Innerhalb der Unterklasse G 05G (Steuer- und Regelvorrichtungen …) wird die Hauptgruppe G 05G 1/00 umstrukturiert. Das DPMA wird nach deutschsprachiger Übersetzung die Texte über DEPATISnet zur Verfügung stellen unter: http://depatisnet.dpma.de/ipc/. (BlPMZ 2/2008, S. 58)

05.11.2007

  • Am 1. Januar 2008 wird die nächste Revision der IPC (IPC 2008.01) umgesetzt. WIPO-News vom 10.10.2007. Der Leitfaden (Guide to the IPC) ist revidiert worden (WIPO Document IPC/WG/18/3) – WIPO-News vom 26.10.2007: http://www.wipo.int/classifications/ipc/en/news.htm.
    Die Unterklasse H 04H (Rundfunkübertragung) wird komplett erneuert. Das DPMA wird nach deutschsprachiger Übersetzung die Texte über DEPATISnet zur Verfügung stellen unter: http://depatisnet.dpma.de/ipc/. (BlPMZ 11/2007, S. 427)

24.09.2007

22.08.2007

  • Am 1. Oktober 2007 wird die nächste Revision der IPC umgesetzt (Neustrukturierung der Hauptgruppe B60K 6/00 (Hybrid-Antriebsysteme) in ihren Untergruppen B60K 6/02 bis B60K 6/08 mit ca. 30 neuen Untergruppen). Das DPMA wird nach deutschsprachiger Übersetzung die Texte über DEPATISnet zur Verfügung stellen unter: http://depatisnet.dpma.de/ipc/ (aus BlPMZ 8-9/2007, S. 319 f.).

22.12.2006

  • Die erste Revision der IPC seit der IPC-Reform 2006 (die Version 2007.01 der Vollversion) tritt am 1. Januar 2007 in Kraft. Zwei Bereiche werden feiner unterteilt, wobei ca. 60 neue Untergruppen hinzukommen, nämlich zu den Hauptgruppen A 62D 3/00, H 02 1/00 und H 02M 7/00. Das DPMA wird nach deutschsprachiger Übersetzung die Texte über DEPATISnet zur Verfügung stellen unter: http://depatisnet.dpma.de/ipc/ (aus BlPMZ 12/2006, S. 390).

18.08.2006

02.04.2006

21.12.2005

09.12.2005

  • Die IPC8 tritt am 1. Januar 2006 in Kraft. Dazu hat das DPMA eine Kurzinformation zur Reform der Internationalen Patentklassifikation (IPC8) hinterlegt: http://www.dpma.de/suche/ipc_reform.html.

12.08.2005

23.12.2004

07.05.2004 / 01.04.2005

31.07.2003

19.07.2002

  • Beitritt von Mazedonien mit Wirkung vom 30. Mai 2003 (WIPO: Strasbourg Notification No. 64 vom 30. Mai 2002)

11.04.2002

24.03.2002

  • Beitritt von Kasachstan mit Wirkung vom 24. Januar 2003. (Österr. Patentblatt 3/2002, S. 39)

02.03.2002

09.02.2002

  • Beitritt von Usbekistan mit Wirkung vom 12. Oktober 2002. (Österr. Patentblatt 1/2002, S. 14)

11.08.2001

  • Beitritt von
    Slowenien
    mit Wirkung vom 10. Mai 2002 (Österr. Patentblatt 7/2001, S. 145)

25.05.2001

    Beitritt der Mongolei mit Wirkung vom 16. März 2002 (Österr. Patentblatt 5/2001, S. 119)

03.03.2001

  • Beitritt von Bulgarien mit Wirkung vom 27. November 2001. (Österr. Patentblatt 2/2001, S. 61)

25.01.2001

  • Beitritt von Mexiko mit Wirkung vom 26. Oktober 2001. (Österr. Patentblatt 1/2001, S. 15)

22.02.2000

  1. Beitritt von Uruguay mit Wirkung vom 19. Oktober 2000.


  2. Beitritt von Kroatien mit Wirkung vom 25. November 2000. (Österr. Patentblatt 2/2000, S. 43)

26.09.1999

  • Vom WILA-Verlag wird in der Kundeninfo 2-99, S. 12 angezeigt, dass am 1. Januar 2000 die “Siebente Ausgabe 1999” der Internationalen Patentklassifikation in Kraft tritt. Die neue IPC-Fassung liegt als Druckausgabe erst Ende Oktober 1999 vor; auf CD-ROM in englisch und französisch im September. Die deutschen, spanischen und russischen CD-ROM-Versionen erscheinen dann im Dezember 1999. Es ist für Rechercheaufträge unbedingt erforderlich, die einzelnen IPC-Profile dahingehend zu prüfen, ob und in welchem Umfang sich Änderungen ergeben haben bzw. welche Klassen geändert oder in andere Klassen überführt werden müssen.

29.11.1998

23.05.1998

  • Beitritt von Rumänien mit Wirkung ab 31. März 1999

29.04.1998:

  • Beitritt von Weißrußland (Belarus) mit Wirkung vom 12. März 1999

27.10.1997:

1994 bis 1996:

  • Die Änderungen 5. Ausgabe der Internationalen Patentklassifikation sind am 1. Januar 1995 in Kraft getreten. 04/94


DOKUMENTE


Preis der Einzeldokumente je nach Übermittlungsform und -Menge:
(Photokopie/download e-mail oder ISDN oder Datenträger (Format angeben) / oder Fax.)








Dokument
Quelle
Sachcode
Umfang
Straßburger Abkommen über die Internationale Patentklassifikation (IPC) vom 24.3.1971 mit den Änderungen ab 25.2.1982
März 1985
5-6/III/85

2004-501
TT-ROM

A5 14 S.
DPMA: Kurzinformationen zur Reform der Internationalen Patentklassifikation (IPC8)
Januar 2006
1-2/I/06

2010-501
TT-ROM

A5 2 S.
DPMA: Hinweise des DPMA zu den Revisionen der Internationalen Patentklassifikation
Mai 2008
9-10/V/08

2010-503
TT-ROM:
2010-501

A5 2 S.
DPMA: Hinweis auf die IPC-Revision zum 1.1.2013
März 2013
5-6/III/13

2010-513
TT-ROM:
2010-501

A5 1 S.
DPMA: Hinweis auf die IPC-Revision zum 1.1.2012
Januar 2012
1-2/I/12

2010-511
TT-ROM:
2010-501

A5 2 S.
DPMA: Hinweis auf die IPC-Revision zum 1.1.2011
Januar 2011
1-2/I/11

2010-509
TT-ROM:
2010-501

A5 2 S.
DPMA: Hinweis auf die IPC-Revision zum 1.1.2010
Januar 2010
1-2/I/10

2010-507
TT-ROM:
2010-501

A5 2 S.
DPMA: Hinweis auf die IPC-Revision zum 1.1.2009
Januar 2009
1-2/I/09

2010-505
TT-ROM:
2010-501

A5 1 S.
Achte Ausgabe 2006 der Internationalen Patentklassifikation, in Kraft ab 1.1.2006
http://transpatent.com/advobook/17520152.html
TT

2015-501

Link
DPMA: Handbuch zum Aufbau und zur Verwendung der IPC
http://www.dpma.de/docs/service/klassifikationen/ipc/handbuch_ipc20092.pdf
DPMA

2015

Link
Zusammenstellung der Mitgliedstaaten des Straßburger Abkommens (in der TT-ROM zu jedem Update aktualisiert)
Juli/August 1996
(12-13/VII/VIII/96)
2018-501
TT-ROM
A5 2 S.
Übersicht über die Internationale Patent-Klassifikation (IPC)
Oktober 1992
13-14/X/92

2541-501

A5 3 S.







TOP
Kurzberichte
Dokumente
Mitglieder
Literatur
Links



Die IPC – Mitgliedstaaten
– Stand: Januar 2012 –

Mitgliedstaaten CODE in Kraft seit dem Erklärungen
Albanien AL510 24.07.2007 .
Ägypten EG505 17.10.1975 .
Argentinien AR520 13.09.2008 .
Armenien AM520A 06.12.2005 .
Aserbaidschan AZ522 14.07.2004 .
Australien AU525 12.11.1975 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs 4 i)
Belgien BE530 04.07.1976 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs. 4 ii)
Bosnien-Herzegowina BA543 27.10.2009 .
Brasilien BR545 07.10.1975 .
Bulgarien BG560 27.11.2001 .
VR China CN580 19.06.1997 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs 4 i) und ii)
Dänemark DK594 07.10.1975 .
Deutschland DE597 07.10.1975 .
Estland EE608 27.02.1997 .
Finnland FI610 16.05.1976 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs 4 i)
Frankreich FR615 07.10.1975 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs 4 ii)
Griechenland GR625 21.10.1997 .
Guinea GN637 05.08.1997 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs 4 i) und ii)
Irland IE665 07.10.1975 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs 4 i)
Israel IL668 07.10.1975 .
Italien IT670 30.03.1980 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs 4 ii)
Japan JP675 18.08.1977 .
Kanada CA565 11.01.1996 .
Dem. VR Korea KP689 21.11.2002 .
Kasachstan KZ684 24.01.2003 .
Kirgisistan KG685A 10.09.1999 .
Kroatien HR691 25.11.2000 .
Kuba CU590 09.11.1996 .
Luxemburg LU706 09.04.1977 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs 4 ii)
Malawi MW708 24.07.1996 .
Mazedonien MK719 30.05.2003 .
Mexiko MX720 26.10.2001 .
Moldau, Repiblik MD721A 01.09.1998 .
Monaco MC722 13.06.1976 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs 4 ii)
Mongolei MN724 16.03.2002 .
Montenegro ME680 06.01.2013 .
Niederlande NL740 07.10.1975 Ratifik. für europ. Teil des Königreichs, die Niederl. Antillen AN746 [ab 10.10.2010 Anwendung auf Nachfolgestaaten] und Aruba AW521
Norwegen NO760 07.10.1975 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs 4 i)
Österreich AT770 07.10.1975 .
Polen PL805 04.12.1997 .
Portugal PT810 01.05.1979 .
Rumänien RO815 31.03.1999 .
Russ. Föderation RU818 03.10.1976 Beitritt der UdSSR, weitergeführt durch die Russ. Föd. ab 31.12.1991
Schweden SE830 07.10.1975 .
Schweiz CH835 07.10.1975 .
Serbien RS680 15.07.2010 .
Slowakei SK841 01.01.1993 .
Slowenien SI842 10.05.2002 .
Spanien ES845 29.11.1975 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs 4 i) und ii)
Suriname SR867 25.11.1975 .
Tadschikistan TJ871 25.12.1991 .
Trinidad und Tobago TT890 20.12.1996 .
Tschechische Republik CZ896 01.01.1993 .
Türkei TR905 01.10.1996 .
Turkmenistan TM907 07.03.2007 .
Ukraine UA927 07.04.2010 .
Uruguay UY930 19.10.2000 .
Usbekistan UZ932 12.10.2002 .
Vgt. Staaten von Amerika US935 07.10.1975 .
Vgt. Königreich (Großbritannien) GB630 07.10.1975 unter Vorbehalt gemäß Art. 4 Abs 4 i)
Weißrussland BY529A 12.03.1999 .

Andere Internetquellen:







TOP
Kurzberichte
Dokumente
Mitglieder
Literatur





TT-HOME
TT-ARCHIV
TT-NEWS
Literatur in ADVOBOOK